5 Ideen für Social Media im Tourismus-Marketing

Social Media sind aus dem Tourismus-Marketing nicht mehr wegzudenken. Wenn Marken Social Media Feeds in ihre Sites integrieren, können sie zum einen die Online-Erfahrung ihrer Kunden verbessern und zum anderen ein umfassenderes Verständnis für ihre Zielgruppe bekommen. Eine gute, integrierte Experience über alle Touchpoints hinweg sorgt für einen Wettbewerbsvorteil. 

Wie Andrew Crocker, Senior Marketing Director bei Expedia, kürzlich erklärte: "Wir begleiten unsere User auf jedem Schritt des Prozesses. Unsere größte Aufgabe ist es, diese User-Erfahrung nahtlos, intuitiv und weniger komplex zu machen, als sie heute ist."

Hier sind fünf Vorschläge, wie du Social Media auch in deine Tourismus-Marketing Strategie integrieren kannst: 

1 Mit Kunden interagieren

Aus Anlass des 20jährigen Jubiläums hat  Eurostar eine neue Website gelauncht, die pünktlich zur Vorstellung ihrer neuen Zuggeneration im letzten Jahr live ging. Eurostar bat seine Kunden, ihre ersten Eindrücke von den Zügen mit dem Hashtag #e320 über Twitter zu teilen. 

Die Passagiere taten das reihenweise und Eurostar veröffentlichte die Tweets auf seiner Hauptseite unter dem Titel ‘What you’re saying about our new trains’.

Eine einfache und sehr effektive Möglichkeit, mit Kunden zu interagieren und gleichzeitig Feedback zu den neuen Zugmodellen zu bekommen. 

2 SEO stärken

Der französische Reisekonzern Pierre & Vacances hat im letzten Jahr zwei Content-Websites auf Basis der Flockler-Technologie gelauncht, um Traffic auf seine Buchungsseiten zu bringen und die SEO-Initiativen zu untersützen. 

Auf den französischen Buchungsseiten  evasionski.com & evasionmer.fr war traditionell sehr wenig Content zu finden. Marketing Manager Frederic Po erklärt: "Die Idee war es, eine Plattform zu schaffen, die auch die Ski- und Strand-Destinationen bewirbt, an denen sich unsere Apartments befinden. Die Content-Sites wurden auf typische Such-Phrasen bei Google optimiert, die zwar in Beziehung mit dem Geschäft stehen, aber nicht direkt mit der Buchungsseite. 

Er sagt: “Leute, die etwa vor dem Filmfestival nach Restaurants in Cannes suchen oder nach den besten Surf-Stränden in Frankreich, würden normalerweise nicht auf unseren Buchungsseiten landen, weil wir da nicht über Restaurants oder Strände reden - wir vermieten Ferien-Apartments. Deshalb wollten wir Content mit Bezug auf die Destinationen veröffentlichen, den wir dann widerum mit unseren Buchungsseiten verknüpfen können.” Beide Websites sammeln jetzt Content, der von Touristen und Resort-Managern mit vorher festgelegten Hashtags erstellt wird, mit Bildern von Instagram und Videos von You Tube.

Mehr zur Strategie von Pierre & Vacances liest du im Interview mit Frederic Po

3 Mit Fans kommunizieren und sie belohnen 

Expedia, das größte Online-Reiseunternehmen der Welt, hat sich schon mehrfach mit Flockler zusammen getan, um Wettbewerbe für User Generated Content zu unterstützen, die die Aktivität ihrer Fans steigern. 

In der jüngsten Aktion bat Expedia Urlauber darum, ihre bemerkenswerteste Urlaubsdestination zu posten, die  £139 oder weniger kostet. Unter den Einsendern mit dem Hashtag #My139 wurden fünf Reisegutscheine über £500 verlost. 

Expedia veröffentlicht den so auf Social Media produzierten vielfältigen visuellen Content auf dem eigenen Blog mit Hilfe des WordPress Plugins von Flockler. Mehr als 1.000 Fans haben in nur fünf Wochen an der #My139 Challenge teilgenommen. Reichweite insgesamt: 860.000 und 9,82 Millionen Impressions. Einen ähnlichen Wettbewerb hat Expedia auch zum 25jährigen Jubiläum des Mauerfalls ausgerufen. Unter dem Hashtag #Reisewende konnten Menschen ihre Erinnerungen teilen und Reisetipps für Deutschland teilen - verbunden mit der Chance, einen Reisegutschein über €250 zu gewinnen.

4 News & Events veröffentlichen 

Die Luxus-Hotelkette Jumeirah Hotels hat mit Flockler ein digitales Magazin entwickelt, das News und Events veröffentlicht, die rund um eines ihrer exklusiven Grosvenor House Apartments/Hotels im Londoner Stadteil Mayfair stattfinden.

Das Magazin Inside Mayfair versammelt Content rund um die besten Ausgehtipps für Londons exklusivsten Stadtteil. Darin finden sich Interviews mit lokalen Geschäften, Tipps zu den besten Shows und Events in der Hauptstadt, sowie Updates aus dem Hotel/Apartmenthaus. Mit der Flockler Technologie kann auch Content vom eigenen Instagram-Account und anderen Social Media Kanälen gezeigt werden. 

5 User Generated Content zur Conversion-Steigerung nutzen

User-Reviews aus Social Media Kanälen bieten eine hervorragende Möglichkeit, Kunden die Kaufentscheidung zu erleichtern und sie zu konvertieren. 

Eine des führenden Online-Reisebüros aus Finnland, Holiday Club Resorts, setzt schon seit Jahren mit großem Erfolg User Reviews auf der Haupt-Buchungsseite ein. Holiday Club Resorts konnte die Konversionsraten um 20-30 % steigern, wenn Social Media Posts als Produkt-Testimonials eingesetzt und im Moment des Kaufs auf der Buchungsseite angezeigt werden. 

Die Kundenaktivität auf Social Media ist ebenfalls drastissch gestiegen, da Kunden jetzt ihre Erinnerungen und Erfahrungen mit vorher festgelegten #Hashtags teilen. Das hat die Online-Bekanntheit der Marke ebenfalls erhöht und positive Auswirkungen auf die organischen Suchergebnisse gehabt. 

Ob mit User-Generated Content oder eigenen Beiträgen, auf Buchungsseiten integriert oder als Destinations-Magazin, eine gute Social Media Strategie kann den Erfolg deines Tourismus-Marketings wesentlich erhöhen. Flockler liefert das Tool, um deinen Social Media Content nahtlos auf Websites zu integrieren. Teste Flockler gratis oder fordere eine Demo an

Das könnte dir auch gefallen

Mach mehr aus deinem Content: Bringe Social Media Feeds und redaktionellen Content auf dem Flockler Social Hub zusammen.

Demo anfordern Jetzt gratis testen