So bettest du einen Instagram-Feed auf deiner Webseite ein

Über einen inspirierenden Instagram-Feed auf deiner Website können potenzielle Kunden deine Produkte in einem realen Kontext entdecken und erfahren, wie andere deine Dienstleistungen nutzen. Die Einbindung eines Social-Media-Feeds mit authentischem Content von Gleichgesinnten erhöht die Verweildauer und verbessert die Conversion Rate auf deiner Webseite.

Mit dieser Anleitung kannst du in drei Schritten einen Instagram-Feed auf deiner Webseite integrieren:

  1. Erstelle einen Instagram-Feed
  2. Füge den Einbettungscode per Copy & Paste einer beliebigen Webseite ein
  3. Moderiere

1. Erstelle einen Instagram-Feed

So erstellst du einen Instagram-Feed in Flockler:

  • Logge dich bei Flockler ein und klicke auf „Automated Feeds“.
  • Wähle einen Kanal aus: Instagram.
  • Verbinde deinen Instagram-Account.
  • Füge alle Hashtags oder Inhalte deines Instagram-Accounts hinzu, die du auf deiner Webseite anzeigen möchtest.
  • Speichere den Feed. Anschließend geht’s mit Schritt 2 weiter.

2. Füge den Einbettungscode per Copy & Paste einer beliebigen Webseite ein

Wenn du eingeloggt bist, findest du den Einbettungscode, wenn du auf „Display“ klickst. Kopiere und füge den Einbettungscode auf einer beliebigen Webseite ein. 

Hier ist ein Beispiel, wie ein Social-Media-Feed auf einer Webseite aussieht:

Die Cricket-Nationalmannschaft aus Neuseeland, auch Black Caps genannt, kuratiert die Highlights aus verschiedenen Social-Media-Kanälen und spielt die Inhalte auf ihrer Homepage aus. Dabei mixt das Marketingteam offizielle Updates des Mannschaft, vertrauenswürdige Nachrichtenquellen mit Beiträgen von Spielern und Fans auf einer schönen Social-Media-Wall.

https://www.nzc.nz/cricketnation

3. Moderiere

Selbst wenn dein Social Media Feed den Content automatisiert auf deiner Webseite ausspielt, hast du die Möglichkeit, unerwünschte oder unangemessene Inhalte jederzeit von deiner Social Wall zu nehmen. Dafür klickst du einfach auf das „Hide“-Icon auf der rechten Seite:

Es gibt auch eine Option, Inhalte zu blockieren, die von einem bestimmten Benutzernamen stammen oder bestimmte Keywords enthalten. Um Benutzernamen zu blockieren oder eine Ausschlussliste bestimmter Keywords zu erstellen, logge dich in deinen Flockler-Account ein und navigiere zu „Automated Feeds“.

Wie kann man Kunden dazu inspirieren, User-Generated Content zu erstellen und zu teilen?

Die meisten Unternehmen haben Ihre Kunden bereits einmal dazu aufgerufen, Content zu teilen, der einen gebrandeten Hashtag oder einen Markennamen erwähnt. Gehörst du zu denen, die das noch nie gemacht haben, findest du hier ein paar Tipps für einen einfachen Start:

  • Bitte deine Kunden Feedback zu geben, ihre Produktideen und -erfahrungen zu teilen und dabei einen bestimmten Hashtag oder deinen Account mit einem @-mention zu erwähnen. Füge deiner Webseite und allen anderen Marketingmaterialen wie Posters, Produktbroschüren, E-Mails etc. einen Call-to-Action hinzu, die ebenfalls dazu auffordern.
  • Nutze ein Social-Media-Aggregator-Tool wie Flockler, um die beliebtesten Inhalte zu sammeln, zu analysieren und auszuwerten sowie die aktivsten und einflussreichsten User zu identifizieren, die diese Inhalte teilen.
  • Belohne die Besten mit einem Add-on zu deinem Produkt oder schenke ihnen ein Extra, wie einen Rabatt-Coupon für deine Dienstleistungen.
  • Sorge beim beliebtesten Content für noch mehr Reichweite, indem du ihn teilst, kommentierst oder likest sowie ihn auf deiner Webseite anzeigst. Vergiss nicht zu messen, welche Inhalte bei deinen Kunden ankommen. Brauchst du hierfür Inspiration? Dann schau dir an, wie Planet Fitness dies macht.

Flockler hilft Marketern wie dir, Social Media Feeds zu generieren und spielt User-Generated Content auf jedem digitalen Service aus. So erhöhst du die Verweildauer und beschleunigst Conversions.

Demo anfordern Starte deine 14-Tage-Testversion
Starte deinen 14 Tage Gratis Test