Spiele Social Media Feeds auf deiner Webseite, mobilen Applikationen sowie digitalen Screens aus

Flockler ist für Marketer wie dich konzipiert! Mit Flockler kannst du innerhalb weniger Minuten eine Social Media Wall einrichten und User-Generated Content über jeden digitalen Dienst ausspielen.

Über eine inspirierende Social Wall können potenzielle Kunden deine Produkte in einem realen Kontext entdecken und erfahren, wie andere deine Dienstleistungen nutzen. Die Einbindung eines Social Media Feeds mit authentischem Content, der sowohl durch dein Unternehmen als auch deine Fans erstellt wurde, erhöht die Verweildauer und verbessert die Conversion Rate auf deiner Webseite.

Flockler ermöglicht es dir, Social Media Feeds auf jeder Webseite zu sammeln und einzubetten. Dabei kannst du deine Social Media Feeds so einrichten, dass die Inhalte automatisiert oder moderiert ausgesteuert werden. Oder du kannst alle Inhalte einzeln auswählen – von Instagram, Twitter, YouTube, LinkedIn, Pinterest und mehr. Hier findest du die komplette Liste der unterstützten Social Media Feeds und Content-Arten. 

So geht’s

Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung erklärt dir, wie du deinen Social Media Feed einrichtest:

  1. Wähle die Hashtags, Accounts und Pages aus, die du über deine digitalen Dienste ausspielen möchtest
  2. Wähle den Anzeige-Stil aus
  3. Moderiere deine Social Media Feeds

1. Wähle die Hashtags, Accounts und Pages aus, die du über deine digitalen Dienste ausspielen möchtest

Wähle zunächst Hashtags, User-Namen und Pages von Social-Media-Kanälen wie Twitter, Instagram, Facebook, YouTube, Pinterest und mehr aus. Zum Beispiel Hashtags und User-Namen von Instagram, die du gerne über deinen Social Media Feed ausspielen möchtest. Dabei kannst du mehrere Social-Media-Kanäle kombinieren und sie alle an einer Stelle ausspielen.

Dieses Video zeigt dir anhand von Instagram, wie due einen Social Media Feed mit einem Hashtag einrichtest:

Zusätzlich zu den automatisierten Social Media Feeds kannst du auch Inhalte für später zwischenspeichern und durch einen Moderator freigeben und veröffentlichen lassen. Alternativ kannst du Content einzeln recherchieren und auswählen.

Wirf einen Blick in die komplette Liste der Social-Media-Kanäle und Content-Arten, die Flockler unterstützt.

2. Wähle den Anzeige-Stil aus

Logge dich bei Flockler ein und navigiere zu „Display“. Hier kannst du eines von drei Layouts auswählen: die Social Wall, das Karussell oder die Slideshow.

Die Social Wall ist die beliebteste Option für Webseiten, um Inhalte aus mehreren Social-Media-Kanälen zu präsentieren. Dabei kannst du das Look & Feel der Social Wall vollständig an dein Marken-Design anpassen. So hat es beispielsweise die Handballmannschaft vom SG Flensburg-Hansewitt gemacht:

Das Karussell ist die perfekte Option für Webseiten, die nur limitierten Platz haben und auch für Marken, deren Content auf visuelle Inhalte ausgerichtet ist. Inspiriere deine Webseitenbesucher, indem sie sich durch authentische Social-Media-Inhalte scrollen. Hier ist ein Beispiel für ein Instagram-Karussell von Duncan Hamilton:

Slideshows sind die perfekte Wahl für digitale Screens auf Events, im Büro oder auf öffentlichen Plätzen. Die Diashow dreht automatisch zum nächsten neuen Beitrag, der mit Flockler gesammelt wurde. Auch hier kannst du das Layout an das Look & Feel deiner Marke anpassen. So hat es auch das FIFA Museum gemacht, das seine Besucher mit einem Social Media Feed auf digitalen Bildschirmen begrüßt:

Für mehr Inspiration schau dir auch unsere Referenzen an.

3. Moderiere deine Social Media Feeds

Wenn du einen Social Media Feed aus Hashtags, Accounts und Pages einrichtest, kannst du stets auswählen, ob du den Content zur Moderation in einer Warteschleife zwischenspeichern oder ihn automatisch anzeigen möchtest.

Selbst wenn dein Social Media Feed den Content automatisiert auf deiner Webseite ausspielt, hast du die Möglichkeit, unerwünschte oder unangemessene Inhalte jederzeit von deiner Social Wall zu nehmen. Dafür klickst du einfach auf das „Hide“-Icon auf der rechten Seite:

Es gibt auch die Möglichkeit, Blacklists zu erstellen, die Inhalte blockieren, wenn sie von einem bestimmten Benutzernamen stammen oder bestimmte Keywords enthalten. Um Benutzernamen zu blockieren oder eine Ausschlussliste bestimmter Keywords zu erstellen, logge dich in deinen Flockler-Account ein und navigiere zu „Automated Feeds“.

4 Gründe, warum es sich für Marken lohnt, Social Media Feeds auf Webseiten, mobilen Anwendungen und digitalen Bildschirmen zu präsentieren

1. Erhöhe Verweildauern auf deiner Webseite

User-Generated Content hilft Marketern, ein neues Publikum zu erreichen und die Menge an inspirierenden Inhalten auf ihrer Webseite zu erhöhen. Lerne, wie TaylorMade Golf Content von professionellen Spielern und anderen Drittquellen kuratiert, um ihre Webseite frisch zu halten. Die Strategie geht auf: Das Marketingteam von TaylorMade Golf konnte auf diese Weise die Verweildauer seiner Webseitenbesucher um 300 Prozent steigern.

2. Baue Engagement auf und steigere deinen Traffic

Die effektivste Art, Engagement in den Social-Media-Kanälen aufzubauen, besteht darin, deine Kunden herauszustellen. Baue eine Beziehung zu ihnen auf, indem du ihre Beiträge mit „Gefällt mir“ markierst, kommentierst und sie so animierst, deine Beträge mit ihren Freunden zu teilen. Lass dich von Planet Fitness inspirien, eine Gruppe von rund 1.500 Fitnessstudios in den USA. Sie erstellen gemeinsam mit ihren loyalsten Mitgliedern Content. Anstelle von Profisportlern feiern sie ganz normale Menschen wie du und ich dafür, dass sie versuchen, ihre großen und kleinen Fitnessziele zu erreichen.

3. Verbessere deine Conversion Rates

In den Bereichen Marketing und Vertrieb ist Mund-zu-Mund-Propaganda immer effizienter als Direktwerbung. Durch das Hinzufügen authentischer und benutzergenerierter Inhalte zu Webshops können Marketer ihre Produkte im tatsächlichen Gebrauch präsentieren und die Conversion vorantreiben. Erfahre mehr darüber, wie das Marketingteam von GlassesUSA einen Social Shop mit Selfies von Kunden und Influencern mit ihren brandneuen Brillenmodellen aufgebaut hat. Der Clou: Alle Bilder sind mit dem dazugehörigen Produkt getaggt und verlinkt.

4. Gewinne Kundeneinblicke

Flockler wartet mit integrierten Analysetools auf, mit denen du den Erfolg deiner Social-Media-Aktivitäten messen kannst. Die Beliebtheit und das Engagement von Social Content zu analysieren, ermöglicht es dir, die engagiertesten und einflussreichsten Mitglieder deines Publikums zu identifizieren. Erfahre, wie dir aus Social Media generierte Daten dabei helfen können, bessere Kundenerlebnisse zu schaffen, Themen und Trends zu identifizieren, Ideen für künftigen Inhalte zu finden, neue Marketingideen zu entwickeln, das Produkt- und Dienstleistungserlebnis zu verbessern und die Daten für eine personalisierte und gezielte Werbung auf sozialen Kanälen zu nutzen.

Weitere Anregungen findest du beim Stöbern durch unsere aktuellen Referenzen. So erfährst du wie führende Marken Social Media Walls im Zuge von User-Generated-Content-Kampagnen aufziehen.

Wenn du Fragen rund um die Flockler-Plattform, zum Einstieg und zum Pricing hast, dann zögere bitte nicht, uns zu kontaktieren. Beispielsweise per E-Mail oder über den Live-Chat-Button unten rechts. 

Mach mehr aus deinem Content: Bringe Social Media Feeds und redaktionellen Content auf dem Flockler Social Hub zusammen.

Demo anfordern Starte deine 30-Tage-Testversion