So startest du eine Influencer Marketing Kampagne

Wie setzen wir eine Influencer Marketing Kampagne auf? Das ist eine der Fragen, die unsere Kunden uns häufig stellen. Vielleicht haben sie sehr klare Ziele, meistens Reichweite, Engagement oder Conversions, sie kennen ihre Zielgruppe und Kunden in- und auswendig, und haben ein grobes Budget festgelegt. Aber nicht so viele Marketingabteilungen haben schon erfolgreiche Influencer Marketing Kampagnen im Internet aufgesetzt. 

Was könnte beängstigender sein als eine neue Initiative zu launchen? Es gibt immer das Risiko, dass es schief gehen könnte - und wir Menschen bleiben am liebsten bei den Methoden, die sich in der Vergangenheit als erfolgreich erwiesen haben.

Eins noch vorab: 

Influencer Marketing besteht nicht darin, einen oder zwei Instagram Posts eines 'Promis' zu sponsorn, der oder die dann deine Marke erwähnt. Das ist eine einmalige Werbekampagne, um Aufmerksamkeit zu erzielen, und wo das Medium sich lediglich von einer Handvoll verfügbarer TV- und Radiostationen an einem bestimmten Standort zu einem Multi-Channel Ansatz mit einem weltweiten Publikum verändert hat.

Bei Flockler definieren wir Influencer Marketing als langfristige Aktivität, die eng mit den Content Marketing Plänen und allen anderen Online- und Offline Marketing Aktivitäten verknüpft ist. Marken arbeiten üblicherweise mit einer oder mehreren Influencer Gruppen: Mitarbeiter, bekannte Persönlichkeiten und Verbraucher, um die Reichweite des Marken-Contents und letztendlich die Conversion Rates für digitale Services zu erhöhen. 

Ok, jetzt hast du wahrscheinlich schon Panik. Nicht nur musst du deinen Chef (und dich selbst) von dieser neuen Initiative überzeugen, sie soll auch noch langfristig sein. Das dürfte teuer werden! 

Einmal tief durchatmen. 

Zum Glück haben wir eine Checkliste zum Influencer Marketing entwickelt, die du hier herunterladen kannst. Hier erklären wir vier Arten, eine Influencer Marketing Kampagne zu starten, die kein großes Budget erfordern: 

  • Einen Wettbewerb ausrufen
  • Mitarbeiter in der Startphase einsetzen
  • Bekannte Persönlichkeiten, die mit gutem Beispiel vorangehen
  • Eine Community der einflussreichsten Influencer schaffen

Einen Wettbewerb ausrufen

OK, jetzt wunderst du dich wahrscheinlich: Zuerst schimpfen wir auf Einmal-Aktionen und dann empfehlen wir einen Wettbewerb... 

Tatsächlich sind Wettbewerbe Zeitverschwendung, wenn sie nicht zu deinen Produkten, deiner ZIelgruppe und deinen Unternehmenzielen passen und wenn der einzige Zweck ist, kurzfristige Erfolge zu erzielen. A propos kurzfristige Erfolge - sicherlich hast du in letzter Zeit eine Menge Facebook Posts gesehen, wo Leute darum gebeten werden, ihre Freunde in einem Kommentar zu erwähnen, um sich eine Gewinnchance zu sichern? Das ist auf keinen Fall zu empfehlen - Facebook wertet aktiv Seiten ab, die diese ‘Engagement Bait' Taktiken einsetzen, und andere Social Media Kanäle werden sicher bald nachziehen.

Aber Wettbewerbe können extrem hilfreich sein, wenn du sie als Teil deines Produkts, Angebots und Feedback-Systems einbaust. Statt ein belangloses Gewinnspiel aufzulegen, bitte deine Kunden um Feedback und Ideen für neue Produkte. Füge deinen E-Mails und deiner Website einen Call-to-Action hinzu. Belohne Kunden mit etwas Konkretem für die Teilnahme, z.B. zusätzliche Materialien, mit denen sie dein Produkt noch besser nutzen können, oder einen Rabattgutschein für ihren nächsten Einkauf bei deinem Unternehmen.

Das sind ein paar Ideen. Aber seinen wir ehrlich, wenn du Wettbewerbe mit so einer langfristigen Perspektive aufsetzt, wird es nicht einfach, viele Teilnehmer zu gewinnen. Deine Kunden sind mit ihrem Leben bestens ausgelastet, und due musst um ihre Aufmerksamkeit kämpfen. Das hier sind die drei Mindest-Voraussetzungen für einen erfolgreichen Wettbewerb:

  1. Der Wettbewerb muss einen tadellosen Vorteil/Anreiz für Kunden liefern 
  2. Der Wettbewerb muss sich an eine konkrete Zielgruppe richten. Wenn du nach Ideen für Produkte und Services suchst, könnten das Leute außerhalb deiner aktuellen Kundenbasis sein, und du könntest überlegen, mit einem Dritten zu arbeiten, der Zugang zu deiner idealen Zielgruppe hat. Deine Zielgruppe für den Wettbewerb könnte jedoch auch aus einem Kernsegment deiner bestehenden Kunden bestehen.  
  3. Der Wettbewerb muss zum Kaufprozess und zu den Zielgen passen. Wenn du die Bekanntheit des Produkts steigern möchtest, solltest du verschiedenen Methoden überlegen, die den Content besser teilbar machen. Wenn das Ziel höhere Conversion sind, dann kannst du Kunden um etwas bitten, das mehr mit dem Produkt zu tun hat, etwa Bilder zu teilen, auf denen dein Produkt zu sehen ist und wie sie es einsetzen. 

Mehr zu diesem Thema findest du in unserem Artikel zu Incentives und wie du damit die Conversion Rates im Content Marketing steigern kannst. 

Mitarbeiter in der Startphase einsetzen

Eine häufig übersehene Influencer Gruppe - deine Mitarbeiter - können deiner Influencer Marketing Initiative gerade in der Startphase einen enthusiastischen Boost geben. Deine Mitarbeiter haben bereits eine Beziehung mit deinem Unternehmen und in der Regel auch ein langfristiges Interesse daran, die Marke beim Wachstum zu unterstützen. 

Aber genau wie deine Kunden haben auch deine Mitarbeiter viel zu tun! Wie du ihre Aufmerksamkeit und ihr Engagement sicherst? Hier sind ein paar Ideen, die wir in den letzten Jahren von unseren Kunden gelernt haben: 

  • Kuchen in der Kantine: Ob du Kuchen, Bier oder etwas Virtuelles anbietest, spielt keine Rolle: Deinen Mitarbeitern etwas gratis im Gegenzug für Aktivität zu bieten, ist eine tolle Möglichkeit, deine Influencer Marketing Kampagne mit Schwung zu starten. Aktivität kann einfach heissen, sich mit dem Leitfaden der Initiative vertraut zu machen und einen Quiz dazu zu beantworten, oder auf Social Media einen Beitrag mit einem speziellen Hashtag zu teilen. Damit das Ganze mehr Spaß macht, rufe einen Team-Wettbewerb zwischen verschiedenen Abteilungen oder Teams im Unternehmen aus.
  • Digitale Displays: Die meisten Unternehmen haben eine Menge leere Wände - warum diese nicht für deine Zwecke nutzen? Du könntest Bildschirme aufhängen, die die letzten Posts aus Social Media zeigen und die aktivsten Mitarbeiter hervorheben. 
  • Aufkleber: Das mag etwas albern klingen, aber Aufkleber mit deinem Hashtag können sehr hilfreich sein: Kollegen zu sehen, die den Hashtag auf ihren Laptop geklebt haben, ist eine tolle Erinnerung, mitzumachen. 
  • Wöchentliche / Monatlche Berichte: Feiere die Mitarbeiter, die es geschafft haben, Interaktionen und Reichweite zu erzielen, und versende wöchentlich / monatlich einen Bericht per E-Mail. Motiviere Mitarbeiter mit konkreten Beispielen, welche Art von Content am besten funktioniert und warum. 

Das sind nur ein paar Ideen, um die Kampagne ans Laufen zu bringen. Wie ein langfristiger Ansatz funktioniert? Finde heraus, wie Valio, eine der größten Molkereigenossenschaften in Nordeuropa, gemeinsam mit den Milchbauern, die die Molkerei beliefern, ein Mitarbeiter-als-Markenbotschafter Programm aufgelegt hat.

Bekannte Persönlichkeiten, die mit gutem Beispiel vorangehen

Das hier ist eine Herausforderung: Viele Marken sponsoren Posts von 'Promis' und sehen Influencer Marketing als einmalige Aktivität. Und natürlich können Promis die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe erregen und dir helfen, ein neues Produkt oder eine neue Marke zu bewerben - genau wie jede andere traditionelle Werbekampagne. Aber eigentlich möchtest du ja, dass aus diesem Funken ein Dauerbrenner wird, oder? 

Manche Marken machen das genau richtig. Sie arbeiten mit Influencern zusammen, um Aufmerksamkeit zu schaffen und die Zielgruppe darin anzuleiten, welche Art von Content sie selbst erstellen sollten. Ohne ausdrücklich zu sagen, wie ideale Inhalte aussehen würden, sondern einfach ein gutes Beispiel für die Community abgeben.  Wir haben vor kurzem die Kampagne #WePlayStrong der UEFA vorgestellt, wo der Europäische Fußballverband mit Profi-Fußballerinnen kooperiert, um Mädchen auf der ganzen Welt zu inspirieren, den Fußballsport auszuprobieren. Der Malteser Hilfsdienst im Bistum Münster arbeitet mit seinen einflussreichsten Mitgliedern zusammen, um für die Organisation zu werben und mehr Ehrenamtliche zu gewinnen.

Das gemeinsame Motiv? Um langfristige Ergebnisse zu erzielen brauchst strategisches Denken. Hier sind ein paar Fragen, die du bei der Auswahl von Influencern berücksichtigen solltest: 

  • Passen die Werte und der Kommunikationsstil des Influencers zu unserer Marke? 
  • Gibt es eine Überschneidung zwischen Kunden und den Fans des Influencers? Kann der Influencer uns helfen, "Lookalike Audiences", also Zielgruppen mit ähnlichen Merkmalen, zu erreichen?  
  • Können wir einen langfristigen Content Plan erstellen, der auf unsere Unternehmensziele einzahlt? 

Kannst du sehen, warum wir meinen, das ist eine Herausforderung? Die besten Ergebnisse erzielt man, wenn es eine natürliche Beziehung mit dem Influencer gibt - und dieser dein Produkt oder deine Dienstleistung aktiv nutzt. Was uns zum nächsten Punkt bringt... 

Eine Community der einflussreichsten Kunden schaffen

Ja, deine Kunden sind die besten Influencer! Sie nutzen bereits dein Produkt, und es ist sehr wahrscheinlich, dass sie online und offline von ähnlich denkenden Menschen umgeben sind.

Wenn du Leute bittest, Inhalte auf Social Media zu teilen, kannst du mit Social Media Aggregator Tools wie Flockler den Content an einem Ort sammeln und auf einmal hältst du einen ganz neuen Schatz in den Händen: Daten zu deinen engagiertesten und einflussreichsten Kunden! 

Um deiner Influencer Marketing Kampagne den Turbo zu verpassen, analysiere den Social Media Content, den deine einflussreichsten Kunden teilen - nicht nur deine Inhalte, sondern auch die anderen Inhalte, die sie teilen. Gibt es gemeinsame Themen, die all diese Kunden zu interessieren scheinen und passen diese Themen zu den Werten deiner Marke? Könntest du eine Community aus engagierten und einflussreichen Kunden schaffen und gemeinsam mit ihnen eine Kampagne ins Leben rufen?

In einer Zeit, wo die organischen Reichweiten für Marken und Unternehmen sinken, wird ein Schlüssel zum Erfolg sein, die loyalsten Kunden auf Social Media zu feiern. Beispiel gefällig? Die amerikanische Studiokette Planet Fitness macht das genau richtig. 

Das könnte dir auch gefallen

In 10 Schritte zu einer Influencer-Marketing-Strategie, die sitzt

Influencer Marketing erhält zunehmend mehr Aufmerksamkeit und es gibt auch schon einige Influencer-Marketing-Kampagnen, die gründlich in die Hose gegangen sind. Die Frage ist: Wie kannst du vermeiden, dass deine Marke ein ähnliches Schicksal ereilt? Was sind die wichtigsten Elemente einer erfolgreichen Influencer-Marketing-Kampagne?

Mehr erfahren

Mit Mikro-Influencer-Marketing zu mehr Conversion

Glanz und Glamour kennen sie nicht. Dennoch gehören Mikro-Influencer zu den „Hidden Champions“ vieler Marken und Unternehmen: Mitten drin statt nur dabei, ist ihr Content so authentisch, dass er bezahlte Beiträge blass aussehen lässt. Drei Tipps und Beispiele, wie sich Mikro-Influencer-Marketing realisieren lässt.

Mehr erfahren

Lohnt sich Instagram-Marketing?

Instagram hat dieses Jahr die 1-Milliarden-User-Marke geknackt und sich zum drittgrößten Social-Netzwerk entwickelt. 72% der User kaufen Produkte, die sie auf Instagram gesehen haben. User-Generated Content unterstützt Marken dabei, sich auf Instagram perfekt zu inszinieren und Conversion zu steigern.

Mehr erfahren

Mach mehr aus deinem Content: Bringe Social Media Feeds und redaktionellen Content auf dem Flockler Social Hub zusammen.

Demo anfordern Starte deine 30-Tage-Testversion