In 3 Schritten Twitter-Feed in WordPress einbinden

Twitter-Feed in WordPress einbinden

Du möchtest Tweets automatisiert auf deine WordPress-Seite bringen? Wir erklären dir, wie du einen Twitter-Feed in drei Schritten auf deiner Webseite einbindest. Mit Flockler kannst du die Inhalte, die dein Twitter-Feed automatisch ausspielen soll, individuell konfigurieren. Du kannst das Design deines Twitter-Feeds nach deinen Wünschen gestalten sowie einen oder mehrere Twitter-Accounts und Hashtag-Feeds gebündelt an einem Ort präsentieren.

Wenn du NICHT zu den 455 Millionen WordPress-Nutzern gehörst, haben wir für dich ein alternatives Tutorial geschrieben: Das Tutorial zeigt dir, wie du dein Twitter-Widget über ein beliebiges Content-Management-System (CMS) auf einer Webseite einbetten kannst.

3 Gründe, warum Marken Twitter-Feeds in WordPress einbetten

Grund Nummer 1: Twitter ist ein schnelllebiger Kanal. Hier herrscht ein harter Wettbewerb um Aufmerksamkeit. Das wundert nicht, denn die durchschnittliche Lebensdauer eines Tweets beträgt nur 18 Minuten. Marken greifen daher zu „lebensverlängernden Maßnahmen“: Um die Sichtbarkeit ihrer Posts zu maximieren, präsentieren sie Twitter- und andere Social-Media-Feeds auf Webseiten, mobilen Apps sowie digitalen Bildschirmen. Indem du den Traffic von deinen Owned-Media-Kanälen zum Twitter-Profil deiner Marke leitest, erhöhst du die Anzahl deiner Follower und steigerst das Engagement für deine neuesten Tweets. Das zahlt auf die Reichweite deiner Inhalte ein.

Grund Nummer 2: Egal, ob du eine Veranstaltung oder ein Gewinnspiel organisierst, eine Hashtag-Kampagne funktioniert am besten auf Twitter und Instagram. Eine sorgfältig geplante Kampagne erhöht den Bekanntheitsgrad. Denn über die Landing Page der Kampagne und einen eingebetteten Twitter-Hashtag-Feed finden neue potenzielle Kunden deine Produkte und Dienstleistungen.

Grund Nummer 3: Twitter ist einer der besten Kanäle, um Kunden-Feedback einzuholen. Wenn du Produkte oder digitale Services an deine Kunden auslieferst, füge einen freundlichen Hinweis hinzu: Bitte deine Kunden ihre Erfahrungen mit deinen Produkten oder Dienstleistungen mit anderen zu teilen. Diesen Social Proof bindest du auf deiner Webseite ein und hebst die interessantesten Bewertungen hervor.

Weitere Anregungen, wie Marken Social Proof sammeln, findest du in unserem Blogpost „7 UGC-Kampagnen, die großartig umgesetzt sind“.

In drei Schritten einen Twitter-Feed auf WordPress einbinden

Beispiel Twitter-Feed auf WordPress
Mit der Flockler-App kannst du Feeds von Twitter-Accounts und Hashtags in einem Stream kombinieren – oder einen Twitter-Feed mit Posts von Instagram, Facebook, TikTok und anderen Social-Media-Plattformen mischen.

Wenn du auf einen einzelnen oder wenige Tweets in einem Blogbeitrag gezielt referenzieren möchtest, ist die offizielle Twitter-Einbettung die beste Option.

Die meisten Marken möchten jedoch Content mehrerer Twitter-Accounts und Hashtag-Feeds sammeln, an einem Ort gebündelt ausspielen und immer wieder frische Posts auf ihre Webseite bringen. In diesem Fall ist eine benutzerdefinierte Einbettung eines Twitter-Feeds für WordPress die richtige Wahl.

Wir erklären dir, wie du in drei Schritten deinen Twitter-Feed in WordPress integrierst:

  1. Wähle deinen Twitter-Account und Hashtag-Feed aus

  2. Suche dir ein Layout und Design aus

  3. Binde deinen Twitter-Feeds in eine beliebige WordPress-Seite ein

1. Wähle deinen Twitter-Account und Hashtag-Feed aus

Wenn du noch keinen Flockler-Account hast, meldest du dich zunächst für die Testversion an. Mit dieser kannst du Flockler 14 Tage kostenlos testen.

Nun erstellst du einen oder mehrere Feeds. Mit diesen kannst du Tweets von einem bestimmten User oder ausgewählter Hashtags sammeln. Dafür loggst du dich bei Flockler ein und navigierst zum Tab „Automated Feeds“ („Automatisierte Feeds“). Hier klickst du auf den Button „Create a new feed“ („Neuen Feed erstellen“). Wenn du dich gerade für die kostenlose Testversion angemeldet hast, leitet dich Flockler automatisch zu dieser Ansicht weiter:

Twitter in der Flockler-App auswählen
In der Flockler-App kannst du Feeds erstellen, die Posts aus den beliebtesten Social-Media-Plattformen sammeln. Du kannst Beiträge aus verschiedenen Social-Media-Kanälen kombinieren und gebündelt an einer Stelle ausspielen oder jeden einzeln präsentieren.

Wähle hier Twitter aus und melde dich mit deinem Twitter-Account an. Dafür musst du kein Administrator eines bestimmten Accounts sein.

Sobald du dein Konto mit Flockler verbunden hast, kannst du auswählen, ob du Tweets eines bestimmten Twitter-Users anzeigen oder nach einem bestimmten Hashtag filtern möchtest.

Auswahl des User-Accounts und Hashtags für die Twitter-Einbettung
Mit der Flockler-App kannst du Tweets von beliebigen Usern und Hashtags sammeln.

Sobald du deine Wahl getroffen hast, stellt dir der Flockler-Bot ein paar zusätzliche Fragen. Zu den wichtigsten gehört, ob du die Beiträge moderieren möchtest, bevor du den Twitter-Stream auf deiner WordPress-Seite veröffentlichst. Wenn du eine Hashtag-Kampagne auf Twitter startest, empfiehlt es sich, die Beiträge im Vorfeld zu moderieren und die Inhalte vor der Veröffentlichung zu prüfen.

2. Suche dir ein Layout und Design aus

Hast du deinen Feed (oder mehrere Feeds) eingerichtet, geht es schon zu Schritt 2: der Auswahl des passenden Layouts.

Layout für den Twitter-Feed auf WordPress auswählen

Für Twitter-Feeds auf WordPress kannst du zwischen einer Social Wall, dem Raster- bzw. Grid-Layout oder einem Karussell wählen. Alle Layouts kannst du mit wenigen Klicks und ohne technische Kenntnisse anpassen. Flockler bietet dir unbegrenzte Nutzung an: Das heißt, du kannst so viele Layout erstellen, wie du möchtest. Und du kannst sie auf so vielen WordPress-Seiten einbetten, wie du möchtest. Auch die Anzahl der Ansichten und Domains schränkt Flockler nicht ein.

3. Binde deinen Twitter-Feeds in eine beliebige WordPress-Seite ein

Sobald du dich für ein Layout entschieden hast, kannst du entweder den Standard-Einbettungscode von Flockler nutzen oder das WordPress-Plugin herunterladen. Damit kannst du deinen Twitter-Feed über einen Shortcode auf der WordPress-Seite einbinden.

Beispiel für einen Flockler-Einbettungscode für WordPress

Hier findest du eine Anleitung, wie du einen Twitter-Feed mit Elementor einbettest, oder mit Gutenberg oder dem Classic Editor integrierst.

Twitter-Feed mit Elementor einbetten

  1. Erstelle eine neue Seite in WordPress oder bearbeite eine bestehende.

  2. Klicke auf „Edit“ mit dem Elementor-Button.

  3. Suche auf der linken Seite nach dem HTML-Widget.

    Hinzufügen eines HTML-Elements im Elementor-Editor
  4. Ziehe nun das HTML-Widget per Drag & Drop auf deine Seite: Es öffnet sich ein neuer Satz an Bearbeitungswerkzeugen auf der linken Seite.

  5. Kopiere deinen Twitter-Shortcode aus dem Flockler-Plugin und füge ihn direkt in das HTML-Code-Feld ein.

    Hinzufügen des Twitter-Feeds in Elementor
  6. Veröffentliche bzw. aktualisiere die Seite.

Twitter-Feed mit Gutenberg einbetten

  1. Öffne den Beitrag oder die Seite in WordPress, in die du einen Twitter-Feed einbetten möchtest.

  2. Wähle „+“ in der oberen linken Ecke der WordPress-Bearbeitungswerkzeuge, um einen neuen Block hinzuzufügen.

  3. Suche nach dem „Custom HTML“-Element und füge es deiner Seite hinzu.

    Hinzufügen des Custom-HTML-Elements im WordPress Gutenberg-Editor
  4. Kopiere den Shortcode für den Twitter-Feed aus dem „Display“-Tab von Flockler und füge ihn in das Custom-HTML-Element ein.

    Hinzufügen des Twitter-Feeds in den Gutenberg-Editor
  5. Veröffentliche bzw. aktualisiere die Änderung am WorPress-Beitrag bzw. an der WordPress-Seite.

Twitter-Feed mit dem Classic Editor einbetten

  1. Öffne den Beitrag oder die Seite in WordPress, zu der du einen Twitter-Feed hinzufügen möchtest.

  2. Im Content Editor von WordPress kannst du dich zwischen dem visuellen und dem Text-Modus entscheiden. Wähle den Textmodus.

  3. Kopiere den individuellen Shortcode vom „Display“-Tab von Flockler und füge ihn an der Stelle ein, an der du den Twitter-Feed auf deiner WordPress-Seite anzeigen möchtest.

  4. Veröffentliche bzw. aktualisiere die Änderungen im WordPress-Beitrag bzw. auf der WordPress-Seite.

Das war's! Wenn du dieser Anleitung gefolgt bist, hast du nun einen individuellen Twitter-Feed auf deiner WordPress-Seite eingebunden, der nach deiner gewünschten Konfiguration Posts automatisiert ausspielt.

Flockler hilft Marketern wie dir, Social Media Feeds zu generieren und spielt User-Generated Content auf jedem digitalen Service aus. So erhöhst du die Verweildauer und beschleunigst Conversions.

Demo anfordern Starte deine 14-Tage-Testversion
Starte deinen 14 Tage Gratis Test