Warum es sich lohnt, Content von Facebook-Seiten zu speichern und auszuspielen

Facebook sorgt dafür, dass uns bei Flockler nie langweilig wird. Heraus kommen neue Funktionalitäten, die dich bei deinem Social-Media-Marketing unterstützen.

Unser neuestes Facebook-Feature ermöglicht es dir, Inhalte zu speichern, die eine öffentliche Facebook-Seite gepostet hat, und diese Beiträge überall auszuspielen.

Das Beste: Das Ganze läuft automatisiert ab – während du an deinem Chai Latte nippst und mit deinem Marketingteam für die nächste Kampagne brainstormst. Unsere Roboter sammeln für dich die gewünschten Inhalte und präsentieren den Content auf jedem beliebigen digitalen Service. Ohne zusätzlichen manuellen Aufwand. Wenn du nicht blind alle Inhalte einer Facebook-Seite speichern möchtest, kannst du den Content auch nach Keywords oder Hashtags filtern und lediglich die Beiträge ausspielen, die du zeigen möchtest.

Nun. Du fragst dich bestimmt, warum du die Facebook-Inhalte anderer speichern und präsentieren solltest. Wir haben drei wichtige Gründe identifiziert und sind uns sicher, dass dir beim Lesen direkt noch weitere einfallen werden.

1. Zeige deinen Geschäftspartnern partnerschaftliche Zuneigung in der Zusammenarbeit

Arbeitest du mit anderen Organisationen zusammen? Erwähnen diese Organisationen deine Dienstleistungen?

Mit unserem neuen Feature kannst du den Content deiner Partner speichern und über jeden digitalen Service ausspielen – zum Beispiel auf deiner Webseite. Auf diese Weise gibst du deinen Webseitenbesuchern die Möglichkeit, in inspirierendem Content zu schmökern. So verbringen sie mehr Zeit auf deiner Webseite. Darüber hinaus animiert der Feed deine Partner, deine Marke zu erwähnen. Das wiederum steigert deine Reichweite in den Social-Media-Kanälen. Indem deine Partner auf deiner Webseite hervorgehoben werden, erhalten auch sie Referral-Traffic.

Es ist eine Win-Win-Situation.

Du hättest gerne ein Beispiel?

Hast du schon einmal eine Influencer-Marketing-Kampagne kreiert? Oftmals einigen sich Marken mit dem Influencer auf eine bestimmte Anzahl an Beiträgen oder der Art von Inhalten, die der Influencer erstellen wird. Mit dem neuen Flockler-Feature kannst du automatisiert die Beiträge von der Facebook-Seite des kooperierenden Influencers sammeln und diese Beiträge auf deiner Homepage oder deinen Produktseiten präsentieren. Deine Kunden werden es lieben, wenn ihr Lieblingssportler oder ein lokaler Held zeigt, wie er deine Produkte und Services nutzt. Der Social Media Feed wird deine Webseitenbesucher dazu inspirieren, mit dem Influencer gleichzuziehen und den Kauf-mich-Button zu klicken.

Das Beispiel lässt sich auch auf Kooperationen mit anderen Organisationen und Unternehmen übertragen, mit denen du zusammenarbeitest und gemeinsam ein bestimmtes Thema oder eine bestimmte Sache förderst.

Wenn du nicht alle Inhalte der Facebook-Seite anzeigen möchtest, kannst du den Content nach Schlüsselwörtern oder Hashtags filtern und nur die Inhalte ausspielen, die in dein Content-Raster passen. Damit lässt sich wunderbar regulieren, wenn die Facebook-Seite zum Beispiel unglaublich viel Content publiziert und lediglich bestimmte Inhalte für deine Kampagne relevant sind. Achte darauf, dass du deinen Partner darüber informierst, nur spezifische Keywords und Hashtags in deinen Social Media Feed aufzunehmen.

2. Tracke und sammle Inhalte deiner Mitbewerber

Wir haben es bereits angesprochen: Das neue Flockler-Feature ermöglicht es dir, Inhalte beliebiger Facebook-Seiten zu erfassen, solange diese öffentlich zugänglich sind. Ja, auch die deiner größten Rivalen.

Ganz bestimmt möchtest du den Content deiner Mitbewerber nicht auf deiner eigenen Webseite platzieren. Aber du kannst unsere Plattform nutzen, um alle Inhalte im Hintergrund zu speichern und intern zu sichten. Das ist die optimale Basis für eine Benchmark-Analyse des Wettbewerbs und tägliches „Mitbewerber-Stalken“.

Das Schöne ist: Du kannst entweder alle Inhalte speichern oder aber die Suche an deine Bedürfnisse anpassen. Wenn du Beiträgen folgen möchtest, in denen deine Konkurrenten ihr Produkt erwähnen, ihre innovative Technologie anpreisen oder ein Statement zu branchenrelevanten Themen geben (wie den Klimawandel, anstehende Wahlen oder was auch immer dich interessiert), kannst du die Inhalte nach bestimmten Keywords filtern.

Zu schauen, was andere so treiben, inspiriert einen häufig und generiert neue Ideen. Wir glauben, dass diese Art der Recherche eine der besten ist, um neue Content-Ideen für das B2B-Geschäft zu entwickeln.

Als kleiner Bonus: Vielleicht möchtest du auch den Inhalten anderer spannender Unternehmen folgen. Beispielsweise könntest du auf diese Weise die Inhalte von Unternehmen analysieren, die dieselbe oder eine ähnliche Zielgruppe ansprechen. Auch wenn dein Produktportfolio ein völlig anderes ist, hilft der Blick über den Tellerrand dabei, eine andere Perspektive einzunehmen und – mit etwas Geschick – auf neue brillante Ideen zu stoßen.

3. Setze dich mit dem Facebook-Algorithmus auseinander

Die Reichweite von Facebook nimmt kontinuierlich ab. Das hast du selbst wahrscheinlich ebenfalls schon bemerkt.

Viele Marketingleute teilen die Sorge, dass der Content, an dem ihr Herzblut hängt, ganz unten im Facebook News Feed landet, wo ihn kein User jemals finden wird. Auch wenn die Menschen in ihren Social Media Feeds rund 90 Meter pro Tag scrollen.

Indem du die auf Facebook geposteten Inhalte auch auf anderen Plattformen veröffentlichst, schenkst du dem Content zusätzliche Aufmerksamkeit und Reichweite. Ob es sich nun um deine Inhalte oder die Inhalte deiner Partner handelt, mit denen du zusammenarbeitest. Zusätzliche Bildschirmzeit schadet nie! Facebook und andere Social-Media-Kanäle priorisieren Content mit hohem Engagement und Zugkraft: Das Teilen von Beiträgen wird die Anzahl deiner Views, Likes und Kommentare erhöhen.

Wie spielt man einen Facebook Feed auf der eigenen Webseite aus?

Du bist nun davon überzeugt, dass dir das Speichern und Ausspielen von Facebook-Inhalten einen Mehrwert liefert und Feuer und Flamme zu erfahren, wie du das technisch umsetzen kannst? Mit Flockler schaffst du das mit wenigen Klicks:

  1. Navigiere dich in deinem Flockler-Account zum Menüpunkt „Automated Feeds“ und wähle hier Facebook aus. Sobald du dein Facebook-Konto mit der Flockler-Plattform verbunden hast, kannst du nach jeder öffentlichen Facebook-Seite suchen. Gib den Namen der Seite ein und wähle sie aus der vorgeschlagenen Liste aus.

  2. Wenn du nur bestimmte Beiträge speichern möchtest, dann gib nun ein Keyword oder ein Hashtag ein. Wenn du alle Beiträge speichern möchtest, lässt du in diesem Schritt das Eingabefeld einfach leer.

  3. Zu guter Letzt wählst du aus, ob du die Beiträge in deiner Inbox speichern möchtest, um sie beispielsweise zu reviewen oder zu analysieren. Alternativ kannst du sie automatisiert auf deinen digitalen Services ausspielen kannst.

Und schon bist du fertig! Unsere Roboter scannen die ausgewählten Facebook-Seiten und speichern alle neuen Beiträge im 15-Minuten-Takt. Anschließend kannst du sie über den Facebook Feed auf einem digitalen Dienst präsentieren.

Du gehörst noch nicht zu unserem Kundenkreis, interessierst dich aber dafür dieses neue Feature auszuprobieren? Nur zu: Melde dich jetzt für unsere kostenlose Testversion an.

Das könnte dir auch gefallen

So gelingt eine effektive Social-Media-Ads-Kampagne

Rutscht die Reichweite deiner Social-Media-Kanäle in den Keller, hilft nur eines: Kunden und Fans mit einbeziehen und Interaktion steigern. In diesem Beitrag erfährst du, wie eine effektive Social-Media-Advertising-Kampagne User-Generated Content fördern kann.

Mehr erfahren

Mach mehr aus deinem Content: Bringe Social Media Feeds und redaktionellen Content auf dem Flockler Social Hub zusammen.

Demo anfordern Starte deine 30-Tage-Testversion
Starte deinen 30 Tage Gratis Test