4 Vorteile von User-Generated Content im E-Commerce Marketing

Pssst, ich verrate dir ein Geheimnis: Wenn Kunden auf Social Media Bilder von deinen Produkten im Einsatz posten, dann ist es ziemlich wahrscheinlich, dass diese Bilder Likes und Kommentare von ihren Freunden erhalten. 

OK, ich bin sicher, das war dir bereits bewusst. Aber wie kann User-Generated Content im E-Commerce nützlich sein? Was sind die Vorteile von UGC im E-Commerce Marketing? 

Hier sind die wichtigsten 4 Vorteile warum du User-Generated Content auf deiner E-Commerce Site präsentieren solltest:

  • Social Proof erzeugen
  • Engagement und Reichweite verbessern

  • Mehr inspirierenden Content präsentieren

  • Conversion Rates steigern

1. UGC erzeugt Social Proof

Erinnerst du dich noch an das letzte Mal, als ein Freund oder Kollege dir ein Produkt empfohlen hat, oder als du ein Unboxing-Video von deinem Lieblings-YouTuber gesehen hast? Wie hast du dich dabei gefühlt? 

Warst du genauso genervt, wie wenn dein Briefkasten mal wieder von belanglosen Werbeflyern verstopft ist? 

Eben. 

Wenn es um Marketing und ums Verkaufen geht, dann ist Mund-zu-Mund Propaganda immer effektiver als Werbung und Anzeigen. Menschen vertrauen Menschen, nicht Logos. Indem du User-Generated Content in deinen Webshop integrierst, kannst du die Produkte präsentieren, wie sie im echten Leben verwendet werden; nicht nur in stylischen gestellten Hochglanz-Abbildungen aus der Marketing-Abteilung (was nicht heißen soll, dass diese grundsätzlich schlecht sind).

Zudem sorgt User-Generated Content dafür, dass sich deine Kunden als Teil einer Community fühlen. Wenn wir zum Beispiel Kleidung kaufen, etwa einen Hoodie oder das neueste Tech-Gadget von Apple, nutzen wir das Produkt, um damit unserer Identität Ausdruck zu verleihen. Wenn du darüber nachdenkst, einen bestimmten Hoodie zu kaufen, fragst du dich vielleicht, ob du den wirklich brauchst, aber auch ob du der Typ bist, diese Art von Klamotte zu tragen. Um in einem Webshop ein Gefühl der Zugehörigkeit zu erzeugen, ist User-Generated Content zweifellos die effektivste Lösung. 

2. User-Generated Content verbessert Engagement und Reichweite auf Social Media

Mehr und mehr Unternehmen spielen in dem Dschungel namens Social Media mit. Kein Wunder, dass der Wettbewerb um Aufmerksamkeit immer stärker wird. Diejenigen, die die neuen Kanäle oder die neuesten Features der bestehenden Kanäle kennen, haben vielleicht einen kurzfristigen Vorteil, aber je populärer die neuen Kanäle werden, desto schwieriger wird es, sich abzuheben. 

Ist dir schon aufgefallen, dass deine organische Reichweite sinkt? Bei vielen Unternehmen ist das der Fall. 

Die Social Media Größen wie Facebook entwickeln ihre Algorithmen permanent weiter, so dass sie den Content von Freunden und Familie priorisieren, was wiederum die Sichtbarkeit von Marken-Content verringert. 

Wie man die Reichweite erhöht? Hier sind drei Tipps und Taktiken, mit denen du heute loslegen kannst, auch ohne großes Budget: 

Tipp #1: Bitte deine Kunden, ihre Erfahrungen mit deinem Produkt mit Freunden zu teilen, und dabei deine Facebook Seite, dein Instagram Profil oder Twitter Account zu nennen. Die Algorithmen der Social Media Kanäle priorisieren Content, der Likes und Kommentare erhält - und was wäre mehr engagierend und klickwürdig, als ein Selfie mit dem neuen Kleid, das deine Kundin gerade gekauft hat? Mehr über den Facebook Algorithmus erfährst du in unserem Post zu User-Generated Content Kampagnen auf Facebook.  

Tipp #2: Re-poste den Content deiner Kunden. Den Content deiner Kunden zu präsentieren und weiter zu verteilen ist eine effektive Methode, um die Anzahl der Follower zu erhöhen und eine Community rund um deine Marke aufzubauen. Das Social Media Management Tool Buffer hat diese Taktik mit großem Erfolg eingesetzt - indem sie den besten User-Generated Content selbst nochmal gepostet haben, haben sie die Anzahl ihrer Instagram Follower in einem Jahr um 400% gesteigert!

Tipp #3: Starte eine Influencer Marketing Kampagne mit Mitarbeitern, Stars und den engagiertesten Kunden. Angesichts des Aufkommens von Adblockern und des sinkenden Konsums traditioneller Medien ist es leicht vorherzusagen, dass Influencer Marketing 2018 und in den Folgejahren an Bedeutung zunehmen wird. Vor diesem Hintergrund haben wir eine Influencer Marketing Checkliste zum Download bereitgestellt, die dir beim Planen, Umsetzen und Messen von Influencer Marketing Kampagnen hilft.  

3. Mehr inspirierenden Content präsentieren

Eine häufige Herausforderung für das Marketing ist es, konsistent hochwertigen, relevanten Content zu produzieren. Kunden erwarten von Unternehmen, dass sie in ihren Lieblings-Social-Media Kanälen aktiv sind, und Marketer fühlen sich gelegentlich überfordert - Budget und Ressourcen für Content Kreation und Social Media Aktivitäten sind limitiert. 

Hier kommt User-Generated Content ins Spiel. 

Ich kann schon einige von euch flüstern hören: Wir haben keinen User-Generated Content und auch keine Ahnung, wie wir welchen bekommen können. 

Keine Bange; du bist in guten Händen. Wir helfen unseren Kunden täglich, dieses Problem zu lösen. Hier ist ein einfacher Ansatz in 2 Schritten, um Content von deinen Kunden zu bekommen: 

Erstens, kontaktiere einige deiner wichtigsten Kunden und befrage sie dazu, wie sie dein Produkt zuerst entdeckt haben, was sie sich davon erhofft haben und wie dein Produkt ihnen geholfen hat, ihr Bedürfnis zu erfüllen - mit anderen Worten, wie dein Produkt ihr Leben verbessert hat. Dann nutze den Inhalt des Interviews für Kunden-Zitate und zeige sie auf deiner E-Commerce-Seite an. 

Zweitens, füge einen Call-to-Action hinzu, in dem du deine Kunden bittest, Feedback auf Social Media Kanälen zu teilen und dabei dein Account oder deine Seite zu erwähnen. Platziere den Call-to-Action direkt neben den Zitaten aus den Interviews und beginne, Feedback aus den Social-Media-Kanälen daneben anzuzeigen. 

4. User-Generated Content steigert die Conversion

Wenn du noch nicht überzeugt bist, dann sollte dies hier die Nadel endgültig ausschlagen lassen: User-Generated Content steigert Conversion Rates

Die Conversion Rate hängt natürlich immer vom Unternehmen und vom Kontext ab; der Zweck beim Anzeigen von Social Media Content im Webshop ist es, den Kunden zu ermutigen, aktiv zu werden und dein Produkt zu kaufen. 

Inspiration gefällig? Schau dir an, wie GlassesUSA einen Social Shop mit Bildern von ihren Kunden erstellt hat. Alle Bilder auf der mit Flockler betriebenen Social Media Wall sind mit Produkten verlinkt, so dass Kunden ganz einfach von der Inspiration zur Aktion übergehen können. 

Überzeugt?

Das könnte dir auch gefallen

In 10 Schritte zu einer Influencer-Marketing-Strategie, die sitzt

Influencer Marketing erhält zunehmend mehr Aufmerksamkeit und es gibt auch schon einige Influencer-Marketing-Kampagnen, die gründlich in die Hose gegangen sind. Die Frage ist: Wie kannst du vermeiden, dass deine Marke ein ähnliches Schicksal ereilt? Was sind die wichtigsten Elemente einer erfolgreichen Influencer-Marketing-Kampagne?

Mehr erfahren

7 UGC-Kampagnen, die großartig umgesetzt sind

User-Generated Content unterstützen dich dabei, Vertrauen in deine Marke aufzubauen, die Verweildauer auf deiner Webseite zu erhöhen sowie die Conversion voranzutreiben. Anhand von diesen 7 Beispielen kannst lernen, wie man eine UGC-Kampagne perfekt umsetzt.

Mehr erfahren

6 Dinge, die du 2019 auf Instagram ausprobieren solltest

Der harte Wettbewerb in der Social-Media-Landschaft führt dazu, dass stetig neue Features auf den Markt schwappen. Da ist es hart, den Überblick zu behalten. Wir haben eine Liste für dich verfasst mit sechs Dingen, die du dieses Jahr unbedingt mal getestet haben solltest.

Mehr erfahren

Mach mehr aus deinem Content: Bringe Social Media Feeds und redaktionellen Content auf dem Flockler Social Hub zusammen.

Demo anfordern Starte deine 30-Tage-Testversion
Starte deinen 30 Tage Gratis Test