12 Instagram Marketing Tipps, die dein Account nach vorn bringen

Instagram ist der aktuelle Liebling der Marketingwelt. Kein Wunder: 500 Millionen aktive Nutzer pro Monat, die im Durchschnitt 95 Millionen Fotos und Videos pro Tag teilen und mehr als 4,2 Millarden Likes pro Tag verteilen.

Laut den Marktforschern von emarketer sind bereits 50% der weltweit agierenden Marken auf Instagram präsent - die erfolgreichsten unter ihnen posten im Schnitt fünf mal pro Woche. Der Aufwand lohnt sich, so die Statistik von Instagram Advertiser, denn 50% aller Instagram Nutzer folgen zumindest einem Unternehmen, 60% geben an, dass sie über Produkte und Services auf Instagram erfahren und 75% der Nutzer werden aktiv, indem sie z.B. eine Website besuchen, nachdem sie eine Werbung auf Instagram gesehen haben. Das sind starke Zahlen.

Allerdings ist auf Instagram auch eine Menge los, und du brauchst eine Strategie, um in dem Getümmel herauszustechen. Hier sind unsere 12 Top Tipps, mit denen du bei Instagram im Marketing nach vorn kommst. .

1. Erstelle ein Killer-Profil 

Es braucht genau zwei zehntel Sekunden Zeit, bis sich jemand online ein Bilder deiner Marke gemacht hat. Der erste Eindruck zählt wirklich! Dein Profil sollte eine kurze Erklärung zu dir bzw. deiner Marke enthalten. Dein Ton sollte dem entsprechen, den du den du mit deinen Fans und Followern anschlägst. 

2. Verwende ein gut erkennbares Profilbild

Eigentlich offensichtlich: Nutze dein Logo, deine reine Bildmarke, dein Maskottchen oder Symbol, dass deine Nutzer sofort als deines erkennen können. 

3. Wähle einen konsistenten Filter 

Dem Visual Social Media Report von WebDam zufolge nutzen 60% der Top-Marken auf Instagram den gleichen Filter für jeden Post. Gleich ob du Earlybird, Sierra oder Ludwig verwendest - wähle deinen Lieblings-Filter und bleib dabei - damit erhält dein Instagram-Content einen einheitlichen Look. 

4. Wähle eine klare Farbpalette

Wähle eine Farbpaletter, die zum Offline-Auftritt deines Unternehmens passt. Ob die gedeckten Töne von Marken wie Not on the High Street oder die kräftigen Farben bei Food-Bloggerin Deliciously Ella - beide Marken setzen auf konsistente Farben, Look and Feel. 

5. Verwende immer die gleichen Schriftarten

Wie die beiden vorherigen Punkte hilft dies, einen einheitlichen Auftritt zu gewährleisten. Nutze einheitliche Schriftarten und -größen für die Overlay-Texte auf deinen Bildern und Videos. Nutze am besten die gleiche Schriftart wie auf deiner Website und/oder anderen Marketingmaterialien. 

6. Experimentiere mit den Bildtexten

Die Bildtexte können deinen Content veredeln - schreibe kurze knackige Titel in deine Posts oder stelle deinen Followern eine Frage. Obwohl du bis zu 2.200 Zeichen pro Post hast, ist es besser, dich auf ein Minimum zu beschränken. 

7. Definiere einen eigenen Hashtag

Hashtags spielen in der Suche auf Instagram eine große Rolle - sie funktionieren als Filter, um relevanten Content zu einem Thema zu sammeln. Viele erfolgreiche Marken haben markenspezifische Hashtags geschaffen, und sie ermuntern ihre Fans, diese zu nutzen. Nike ist mit #justdoit oder #Airmax eines der bekanntesten Beispiele. 

8. Zeige Gesichter auf deinen Bildern

Menschen lieben es, andere Menschen anzuschauen, wie eine kürzlich veröffentlichte Studie der Georgia Tech University belegt. Bei der Analyse von 1,1 Millionen zufällig ausgewählten Instagram Bildern zeigte sich, dass Bilder mit Gesicht 38% mehr Likes und 32% mehr Kommentare bekommen als alle anderen Arten von Posts. 

9. Veranstalte Wettbewerbe und Gewinnspiele

Wettbewerbe und Gewinnspiele gehören zu den beliebtesten Methoden, um das Instagram-Account in Schwung zu bringen. Damit kannst du Interaktionen erzielen, Aufmerksamkeit erzeugen und eine loyale Fangemeinde auf Instagram aufbauen. Damit kannst du auch Fans der Marke für ihre Treue belohnen. Der Online-Reisekonzern Expedia hat zum Beispiel seine Kunden gebeten, ihre besten Reiseerlebnisse für unter £139 mit dem Hashtag #My139 zu posten. Als Gewinn winkten Reisegutscheine über £500.

10. Veröffentliche aktuellen Content mit Nachrichtenwert

Veröffentliche aktuelle Beiträge mit Bezug zu Themen aus den Nachrichten und zeige damit, dass du in deiner Branche auf dem Laufenden bist. Beteilige dich an den laufenden Diskussionen indem du etwas Relevantes teilst, dass einen neuen Aspekt in die Diskussion bringt.

11. Beziehe User Generated Content mit ein

Fans lieben es, wenn ihre Posts Anerkennung finden und freuen sich häufig, wenn diese auf der Seite einer Marke wiederverwendet werden. User Generated Content können z.B. Bilder oder Videos von anderen Nutzern sein - eine extrem effektive Marketing-Taktik. Laut einer Untersuchtung des internationalen Marktforschungsinstituts Ipsos genießt UGC bei Millennials und andere Generationen 50% mehr Vertrauen als andere Medienarten.

12. Kooperiere mit anderen Marken

Vielen Marken schließen sich jetzt mit anderen Marken zusammen, um gemeinsam Content zu erstellen; manche erlauben sogar Account Takover (wo ein anderer Instagram User oder Influencer seine eigenen Bilder oder Geschichten auf dem Account der Marke teil). Die Fashionista-Marke ASOS nutzt oft Account-Takeover, um neue Nutzer für ihren Feed zu gewinnen, und auch bei der BVG darf jede Woche ein anderer Influencer seine Woche auf mit dem Berliner Nahverkehr auf Instagram posten. 

Das könnte dir auch gefallen

6 Dinge, die du 2019 auf Instagram ausprobieren solltest

Der harte Wettbewerb in der Social-Media-Landschaft führt dazu, dass stetig neue Features auf den Markt schwappen. Da ist es hart, den Überblick zu behalten. Wir haben eine Liste für dich verfasst mit sechs Dingen, die du dieses Jahr unbedingt mal getestet haben solltest.

Mehr erfahren

Lohnt sich Instagram-Marketing?

Instagram hat dieses Jahr die 1-Milliarden-User-Marke geknackt und sich zum drittgrößten Social-Netzwerk entwickelt. 72% der User kaufen Produkte, die sie auf Instagram gesehen haben. User-Generated Content unterstützt Marken dabei, sich auf Instagram perfekt zu inszinieren und Conversion zu steigern.

Mehr erfahren

Mach mehr aus deinem Content: Bringe Social Media Feeds und redaktionellen Content auf dem Flockler Social Hub zusammen.

Demo anfordern Starte deine 30-Tage-Testversion