Jedes Event braucht eine Social Media Wall für Webseite und digitale Screens

Hast du bereits einmal eine Veranstaltung für dein Unternehmen organisiert? Dann weißt du: Das ist harte Arbeit!

Die Location muss gefunden und gebucht, das Catering organisiert, die Agenda geplant, die Referenten ausgewählt, Einladungen erstellt, eine Landing Page für die Anmeldung aufgesetzt, eine Event Page auf Facebook eingerichtet, Namensschilder gedruckt, Flyer gestaltet und produziert werden. Die Liste geht noch ewig weiter und viele Marketer fühlen sich wie in einem Hamsterrad, alles selbst organisieren zu müssen. Vielleicht findest du jemanden innerhalb deines Unternehmens, der dich bei der Eventorganisation unterstützt, und kannst dich selbst auf die Marketingaktivitäten konzentrieren?

Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für deine Veranstaltung ist das Social Media Marketing und wie du das Engagement rund um dein Event-Hashtag aufbaust. Dafür sollte der Social-Media-Content-Plan für dein Event folgende drei Phasen umfassen:

  • Vorab: Veranstaltung regelmäßig anteasern; beispielsweise mit Ankündigung der Referenten, Verkauf von Frühbuchertickets oder Einladungen zum kostenlosen Event

  • Während: vorbereitete Inhalte veröffentlichen; beispielsweise Begrüßung der Teilnehmer, praktische Informationen, Diskussionspunkte aus den Präsentationen

  • Danach: wichtigste Diskussionspunkte zusammenfassen, die besten Bilder veröffentlichen und sich mit den Teilnehmern vernetzen, die Reichweite haben und/oder Meinungsführer auf ihrem Gebiet sind; Feedback und Vermarktung deiner Services und/oder zukünftigen Events

Wie bei jeder Marketingmaßnahme musst du nicht zwingend alle Inhalte selbst planen und erstellen: Binde Kollegen, Referenten und Teilnehmer in die Content-Erstellung ein. Ganz nebenbei hilft das dabei, die Reichweite und das Engagement deiner Veranstaltung auf den Social-Media-Kanälen zu pushen. Die Algorithmen von Facebook und Co. priorisieren Beiträge von Personen gegenüber denen von Unternehmen.

Um dir ein Beispiel zu geben: Bitte deine Referenten einen Blogpost zu schreiben, in dem sie das Thema ihrer Präsentation behandeln – den sie dann wiederum inklusive deines Event-Hashtags mit ihrem sozialen Netzwerk teilen. Wenn du eine komplette Webseite für deine Veranstaltung eingerichtet hast, kannst du die Blogposts dort zusätzlich veröffentlichen.

Wenn sich das Schreiben eines Blogposts als eine zu große Bitte an deine Referenten herausstellt und nicht umsetzbar ist, stelle sicher, dass du selbst Content passend zu deiner Veranstaltung kreierst, den Menschen gut mit ihren Social-Media-Kontakten teilen können. Das kann beispielsweise ein Bild mit dem Präsentationstitel und dem Sprecherportfolio sein. Stelle deine Materialien den Referenten vor der Veranstaltung zum Teilen zur Verfügung.

Eine weitere gute Idee ist es, Twitter-Chats oder Facebook Live-Interviews mit deinen Referenten zu organisieren. Wenn die Referenten aus anderen Organisationen stammen, kannst du das so das Publikum mehrere Unternehmen ansprechen.

Content, der auf Social-Media-Kanälen veröffentlicht wird, sollte nicht ausschließlich für Smartphone-Apps gemacht sein. Mit Hilfe von Flockler kannst du alle eventbezogenen Inhalte auf deinen Marketing-Pages sammeln und auf sämtlichen digitalen Bildschirmen ausspielen. Neben den Social Media Feeds für deine digitalen Kanäle erhältst du ein Dashboard mit KPIs (z.B. Anzahl der Beiträge und Gesamt-Engagement) sowie eine Übersicht der populärsten Inhalte und in – Sachen Engagement – eine Übersicht der einflussreichsten Teilnehmer in deinem Publikum.

Du möchtest wissen, wie man eine Social Media Wall für eine Veranstaltung einrichtet? Klicke auf das Chat-Symbol unten rechts auf dieser Seite, um einen Anruf mit uns zu organisieren. Oder folgen diesen drei Schritten, um selbst eine Social Wall einzurichten:

  1. Definiere ein einzigartiges Event-Hashtag

  2. Setze eine Social Media Wall für deine Event-Page auf – sowie für die digitalen Bildschirme vor Ort

  3. Tracke die Popularität deines Hashtags und identifiziere die Influencer

1. Definiere ein einzigartiges Event-Hashtag

Denke dir ein eindeutiges Hashtag für dein Event aus. Wähle ein einprägsames Hashtag. So stellst du sicher, dass Menschen, die nach dem Hashtag suchen, nur Inhalte zu deinem Event angezeigt bekommen. Wenn dein Veranstaltungsname recht allgemein ist, kann das Hinzufügen des Jahres (#event2020) es einfacher machen, deinen Content von anderen Social-Media-Beiträgen zu trennen. Halte das Hashtag kurz und denke daran, es auf allen Marketingmaterialien zu integrieren – vom Flyer bis hin zur E-Mail-Signatur.

2. Setze eine Social Media Wall für deine Event-Page auf – sowie für die digitalen Bildschirme vor Ort

Warum lohnt es sich für Veranstalter Social Media Walls für die Webseite sowie digitale Screens vor Ort zu erstellen?

Bereits im Vorfeld der Veranstaltung unterstützen Social Media Walls dich dabei, Besucher länger auf deiner Webseite zu halten. Das steigert die Neugier und damit auch die Anmeldung zum Event.

Der Traffic, den deine Webseite zu den featured Social Media Posts treibt, wird die Zahl der Likes, Kommentare und Follower erhöhen. Das bedeutet, dass dein Content ein breiteres Publikum erreicht.

Darüber hinaus können Social Media Walls den Social Proof der Referenten und Teilnehmer nutzen: Wenn potenzielle Teilnehmer begeisterte Kommentare anderer Menschen sehen, wird das die Anmeldezahlen deines Events erhöhen.

Während der Veranstaltung ist es wichtig, die besten Social-Media-Inhalte der Teilnehmer auf digitalen Bildschirmen zu präsentieren. Die Kommentare können Präsentationen einen Mehrwert verleihen. Und das Präsentieren des Feeds auf digitalen Bildschirmen ermutigt andere, sich ebenfalls an der Diskussion zu beteiligen. Je mehr Menschen über die Social-Media-Kanäle partizipieren, desto mehr Sichtbarkeit und Reichweite erhält dein Unternehmen.

Würdest du mir glauben, wenn ich dir sage, dass es nur wenige Minuten dauert, eine Social Media Wall für Events und digitale Bildschirme einzurichten?

Wenn du es erst einmal testen möchtest, starte einfach mit unserer kostenlosen Testversion. Mit dieser kannst du 30 Tage lang automatisierte Feeds erstellen, um Posts, die deinen Social Media Account oder dein Hashtag erwähnen, zu sammeln. Schau dir in diesem Video an, wie du einen Hashtag-Feed für Instagram erstellst.

Sobald du deine Feeds erstellt hast, werden dir verschiedene Anzeigeoptionen angeboten:

Gebe den Embed-Code der Social Wall an deinen Webseiten-Entwickler – und die Social Feeds werden mit immer neuen Inhalten auf deiner Marketing-Page gefüllt.

Mit Flockler hast du auch Optionen zur Moderation: So kannst du entscheiden, ob du alle Inhalte zur Moderation vor Veröffentlichung auf deiner Webseite erst einmal zwischenspeichern möchtest und bestimmte User-Namen und Keywords blockieren möchtest sowie alle automatisch veröffentlichten Inhalte ausblenden möchtest.

Die Social Wall funktioniert in jedem digitalen Dienst. Doch für digitale Bildschirme bevorzuge ich Slideshows. Nachfolgend ein Beispiel aus dem FIFA-Museum, das seine Besucher mit einer Diashow begrüßt, die die letzten 15 Social Media Posts zeigt.

3. Tracke die Popularität deines Hashtags und identifiziere die Influencer

Social Media ist mehr als nur Content, der als Bild, Video und Text online zugänglich ist. Social Media umfasst Likes, Kommentare, Antworten, Retweets und andere Interaktionen. Zusammen mit der Gesamtmenge an Content bestimmen Engagement und die Reichweite, ob dein Social Media Marketing top oder Flop ist.

Mit Flockler kannst die Anzahl an Posts und das Engagement analysieren und reporten. Die Daten werden automatisch im Hintergrund gesammelt, wenn sich deine Social Wall mit neuen Inhalten füllt.

Eine Liste der beliebtesten Inhalte sowie der Teilnehmer mit der größten Reichweite und der meisten Interaktion, helfen dir dabei, User und Influencer zu identifizieren, mit denen du vielleicht Kontakt aufnehmen möchtest. Indem du hochkarätige Beiträge selbst kommentierst oder anderweitig reagierst, trägst du dazu bei, dass die besten Beiträge noch besser performen und die Reichweite weiter erhöht wird. Ganz nebenbei zeigst du dem Beitragsverfasser, dass du seine Inhalte schätzt.

Im Anschluss an die Veranstaltung lohnt sich ein Blick auf die beliebtesten Hashtags, die im Zusammenhang mit deinem Event-Hashtag erwähnt wurden. Die Daten geben dir Aufschluss zu den favorisierten Themen und Präsentationen des Tages.

Es beginnt also alles mit einem Hashtag. Hast du dich schon für einen entschieden?

Das könnte dir auch gefallen

10 inspirierende Social Media Walls

Eine Social Media Wall sammelt und filtert Inhalte von Social-Media-Kanälen wie Instagram, Twitter, Facebook und YouTube. Sie wird häufig auf der Unternehmenswebseite, Produkt-Pages von E-Commerce-Seiten oder digitalen Bildschirmen im Büro, auf der Straße oder Live-Events ausgespielt.

Mehr erfahren

7 UGC-Kampagnen, die großartig umgesetzt sind

User-Generated Content unterstützen dich dabei, Vertrauen in deine Marke aufzubauen, die Verweildauer auf deiner Webseite zu erhöhen sowie die Conversion voranzutreiben. Anhand von diesen 7 Beispielen kannst lernen, wie man eine UGC-Kampagne perfekt umsetzt.

Mehr erfahren

Alle Vorteile einer Social Media Wall auf einen Blick

Knapp einem Drittel aller Marketer fällt es schwer, genügend Inhalte zu produzieren. Eine Social Media Wall kann dir dabei helfen, mehr Content auf deiner Webseite zu präsentieren - mit überschaubarem Zusatzaufwand. Welche Vorteile eine Social Media Wall sonst bereithält und wie du sie aufsetzt, haben wir in diesem Blogpost zusammengestellt.

Mehr erfahren

Mach mehr aus deinem Content: Bringe Social Media Feeds und redaktionellen Content auf dem Flockler Social Hub zusammen.

Demo anfordern Starte deine 30-Tage-Testversion