4 Designs für deinen Social-Media-Feed, die deiner Webseite neuen Glanz verleihen

Viele Marken sind auf Facebook, Twitter und Co. aktiv und spielen Beiträge auf ihrer Webseite aus: Da gibt es dann eine Seite mit einem Twitter-Feed und eine mit dem Facebook-Feed und noch einmal eine weitere mit einem Instagram-Feed. Wusstest du, dass man alle Inhalte aus verschiedenen Social-Media-Kanälen an einem Ort bündeln, in einem einzigen Social-Media-Feed kombinieren und das Ganze im Look & Feel deiner Marke gestalten kann?

Mit Flockler kannst du in wenigen Minuten Social-Media-Feeds erstellen, an denen Website-Besucher hängen bleiben. So lassen sich mit der Plattform beispielsweise Hashtag-Feeds erstellen, Beiträge anhand bestimmter User-Namen ausspielen oder stets die neuesten Posts der Facebook- oder LinkedIn-Page deines Unternehmens präsentieren. Eine vollständige Liste der unterstützten Kanäle und Content-Arten findest du hier.

Ein Social-Media-Feed inspiriert die Besucher deiner Webseite dazu, sich länger mit deinen Online-Angeboten zu beschäftigen. Darüber hinaus bringt es Traffic auf deine Webseite und steigert die Interaktion in den Social-Media-Kanälen.

Hier sind 4 Designs für deinen Social-Media-Feed, mit denen deine Webseite, dein Intranet, deine mobile Anwendung oder digitale Bildschirme in neuem Glanz erstrahlen:

  • die Social Wall

  • das Karussell

  • die Grid-Ansicht

  • die Slideshow

Die Social Wall

Die meisten Unternehmen erstellen passgenaue Inhalte für Instagram, Facebook, Twitter und LinkedIn und veröffentlichen sie ebenda. Eigentlich zu schade, den schönen Content nur einmalig an einem einzelnen Ort zu präsentieren.

Eine Social Wall ist ideal für Organisationen, die mehr aus ihrem Social-Media-Content machen wollen und ihrer Webseite einen Social-Media-Feed aus verschiedenen Kanälen hinzufügen möchten. Indem du deine Social-Media-Inhalte gebündelt auf deiner Webseite präsentierst, erreichst du ein neues Publikum und gewinnst Follower für deine Social-Media-Kanäle, du baust Engagement auf und erhöhst ganz nebenbei die Verweildauer auf deiner Webseite. Alle Vorteile, die eine Social Media Wall mit sich bringt, haben wir hier für dich zusammengestellt.

Das Design der Social Wall lässt sich vollständig an das Corporate Design deiner Organisation anpassen. Hier sind ein paar Beispiele, wie unsere Kunden es einsetzen:

Metallica zeigt einen Instagram-Feed, der Beiträge der Band mit Social-Media-Posts der Fans mixt. Den Feed hat Metallica mit einem dunklem Theme auf seiner Gig-Page eingebettet:

Die Social Media Wall der neuseeländischen Cricket-Nationalmannschaft kombiniert Beiträge des Teams und der Spieler mit vertrauenswürdigen Nachrichtenquellen und Social-Media-Posts der Fans:

McCoy’s, Hersteller von Chips, hat für jeden Post eine rotierende Hintergrundfarbe:

Doch nicht nur auf Webseiten finden Social Walls ein neues Zuhause: Unsere Kunden binden sie auch in anderen digitalen Bereichen ein; zum Beispiel in mobilen Anwendungen, im Intranet oder auf digitalen Bildschirmen. Wir haben acht Gründe gelistet, warum Marken Social-Media-Beiträge aggregieren und präsentieren.

Das Karussell

Ein Karussell-Feed mit den aktuellen Social-Media-Beiträgen ist die perfekte Wahl für Homepages und Produktseiten, bei denen der Platz vertikal begrenzt ist. Hier können sich Website-Besucher durch die Inhalte blättern, indem sie links oder rechts klicken. Wer möchte, kann unter dem Karussell auch einen Link hinterlegen, über den Besucher beispielsweise auf eine Social Wall gelangen, die auf einer anderen Seite integriert ist. Das Karussell-Design passt am besten, wenn man visuelle Inhalte abbilden möchte.

Hier ist ein Beispiel für ein Karussell-Layout von Duncan Hamilton ROFGO, die es für einen Instagram-Feed nutzen:

Die Grid-Ansicht

Eine Social Wall kann das Erscheinungsbild deiner Webseite je nach Art und Länge des Beitrags verändern: Wenn du beispielsweise viele Tweets ohne Bilder und Facebook-Posts mit längeren Texten präsentierst, sieht die Social Wall ganz anders aus, als wenn der Feed nur Instagram-Bilder enthält.

Einige unserer Kunden möchten auf dieses wechselnde Layout nicht verzichten, andere mögen es hingegen geordnet. Dann ist ein Raster-Layout, eine sogenannte Grit-Ansicht, geeignet. Das Raster-Layout kann eine Kombination aus Social-Media-Feeds diverser Kanäle anzeigen, die Größe jedes Posts ist jedoch fest vorgegeben, um ein geordnetes Erscheinungsbild zu erzeugen.

Campari nutzt die Grid-Ansicht für seinen Social-Media-Feed:

Die Slideshow

In den vergangenen Jahren sind digitale Screens bei unseren Kunden immer beliebter geworden – nicht nur bei Veranstaltungen, sondern auch im Büro oder im öffentlichen Räumen. Eine schön zusammengestellte Slideshow in der Lobby oder im Schaufenster eines Landes lässt Besucher innehalten und sich mit deinen Themen beschäftigen. Hier findest du gute Gründe, warum Veranstaltungsmanager für ein erfolgreiches Event unbedingt auf Social Media Walls sowie Slideshows setzen sollten.

Bei der Slideshow kannst du das Erscheinungsbild bearbeiten und deine Farben und Logos verwenden. Hier ist ein Beispiel, wie das FIFA Museum die Slideshow von Flockler einsetzt:

Unsere Plattform ist offen gestaltet. Das heißt: Wenn du etwas anderes suchst, als unsere Standard-Optionen es dir bieten, kannst du gemeinsam mit deinem Kreativteam ein komplett selbst definiertes Design erstellen und entweder das Flockler-Team oder deine Entwickler bitten, es für dich zu implementieren. Wenn du Fragen zum Look & Feel hast, lass es uns wissen: Schreibe uns eine E-Mail oder nutze unseren Chat, um uns zu kontaktieren.

Das könnte dir auch gefallen

Flockler hilft Marketern wie dir, Social Media Feeds zu generieren und spielt User-Generated Content auf jedem digitalen Service aus. So erhöhst du die Verweildauer und beschleunigst Conversions.

Demo anfordern Starte deine 30-Tage-Testversion
Starte deinen 30 Tage Gratis Test