Wie man Instagram Reels erstellt und warum es sich für deine Marke lohnt

Möchten Marken die Zahl ihrer Follower steigern, können Instagram Reels kleine Wunder bewirken. Die unterhaltsamen Kurzvideos bieten Marken fantastische Möglichkeiten, ihre kreativen Muskeln spielen zu lassen. Dabei schaffen sie ein visuelles Erlebnis jenseits von Postings im Raster. Dieser kompakte Guide erklärt dir, was Instagram Reels sind und wie man sie erstellt. Du erfährst, wie du am besten vorgehst, um Reels zu kreieren und du siehst tolle Beispiele anderer.

Instagram Reels – bewährte Methoden

Was sind Instagram Reels und warum sollte deine Marke sie einsetzen?

Instagram Reels gibt es seit Sommer 2020. Dabei handelt es sich um unterhaltsame Videos, die bis zu 90 Sekunden lang sind und im Porträt-Format gedreht wurden. Instagram-Nutzer können Reels bearbeiten sowie mit Ton und Effekten unterlegen, bevor sie sie über ihren Feed, über Stories und über die Explore-Seite teilen.

Seit ihrer Einführung erfreuen sich Instagram Reels wachsender Beliebtheit. Und die Begeisterung für die unterhaltsamen Kurzvideos nimmt täglich zu: Statistiken zufolge erzeugen Instagram Reels inzwischen 67 Prozent mehr Engagement als normale Instagram-Videos und generieren mehr Likes als TikTok-Posts.

So erstellst du ein Instagram Reel für deine Marke

Du möchtest Instagram Reels erstellen? Wir zeigen dir, wie du die Kurzvideos in vier einfachen Schritten umsetzt:

  1. Öffne Reels auf Instagram

  2. Nimm ein Video auf oder lade eines hoch

  3. Bearbeite deine Reels auf Instagram

  4. Teile deine Reels auf Instagram

1. Öffne Reels auf Instagram

Wenn du auf Reels zugreifen möchtest, öffnest du die Instagram-App und klickst auf den „+“-Button oben rechts, um einen neuen Beitrag zu erstellen. Anschließend wählst du „Reel“ aus.

2. Nimm ein Video auf oder lade eines hoch

Du hast zwei Optionen, um Videomaterial für deine Reels zu sammeln:

  1. Du nimmst ein neues Video auf, indem du die runde weiße Aufnahmetaste drückst und gedrückt hältst.

  2. Du lädst neues Videomaterial aus deinem Kameraspeicher hoch, indem du auf das quadratische Bild und das „+“-Icon in der unteren linken Ecke tippst.

Aufnehmen oder Hochladen deines Videomaterials für ein Instagram Reel

Du kannst Reels am Stück oder als Serie von Clips erstellen, bei der du einen Clip nach dem anderen aufnimmst. Dafür tippst du während der Aufnahme auf die Aufnahmetaste, um den Clip zu beenden, und erneut, um den nächsten Clip zu starten.

Auf der linken Seite des Bildschirms bietet dir Instagram zudem eine Reihe kreativer Bearbeitungstools an. Diese helfen dir dabei, deine Reels zu erstellen. Darunter findest du folgende Werkzeuge:

  • Mit Audio (1) kannst du ein Audio-File aus der Instagram-Musikbibliothek auswählen oder Musik von deinem Gerät importieren und dann deinem Video hinzufügen.

  • Mit Länge (2) kannst du die Länge deines Videos zurechtschneiden: Dabei wählst du aus, ob dein Video 15, 30, 60 oder 90 Sekunden lang sein soll.

  • AR-Effekte (3) ermöglicht es dir, einen der vielen Effekte aus der Instagram-Effektgalerie auszuwählen. Die Effekte haben Instagram und Kreative rund um den Globus erstellt. Dadurch kannst du verschiedene Clips mit unterschiedlichen Effekten ausstatten.

  • Geschwindigkeit (4) ermöglicht es dir, die Geschwindigkeit deines Videos zu ändern. Beispielsweise kannst du eine Slow Motion erstellen, indem du .3x oder .5x wählst. Oder du kannst es schneller abspielen, wenn du 2x, 3x oder 4x auswählst.

  • Mit Layout (5) passt du das Layout an. Dabei kannst du deinem Kurzvideo mehr als eine Aufnahme hinzufügen.

  • Mit Timer (6) stellst du einen Timer ein, der vor Beginn der Aufnahme ausgelöst wird. Darüber hinaus kannst du hier ein Zeitlimit für deinen Clip festlegen.

  • Mit Dual (7) lassen sich Videos mit der vorderen und hinteren Kamera parallel aufzeichnen.

  • Ausrichten (8) erscheint, sobald du deinen ersten Clip aufgenommen hast. Mit dieser Funktion kannst du Objekte aus vorherigen Clips aneinanderreihen und so nahtlose Übergänge zwischen den einzelnen Momenten zu schaffen.

Instagram Reels integrierte Kreativwerkzeuge

3. Bearbeite deine Reels auf Instagram

Sobald du dein Filmmaterial hast, klickst du auf „Next“ (weiter), um mit der Bearbeitung zu beginnen. Wenn du bereits mit den Tools von Instagram Stories vertraut bist, dann wirst du die meisten Bearbeitungswerkzeuge direkt wiedererkennen.

  • Audio (1): Falls du es während deiner Aufnahme vergessen hast, kannst du auch noch im Nachgang deinem Kurzvideo ein Audio hinzufügen. Neben den Audio-Files aus der Instagram-Musikbibliothek kannst du auch mit deinem Smartphone einen Voiceover aufnehmen oder einen Soundeffekt hinzufügen.

  • AR-Effekte (2): Suche dir aus der Galerie von Instagram passende AR-Effekte aus. Der Fundus ist riesig und wurde von Instagram und Kreativen weltweit erstellt.

  • Aufkleber (3): Füge in dein Reel Bildunterschriften, GIFs und eine Vielzahl lustiger Instagram-Sticker ein.

  • Text (4): Du kannst dein Reel auch um Text ergänzen.

  • Sprachausgabe (5): Tippe oder halte die Taste, um Audio über das Video aufzunehmen.

  • Zeichnen (6): Verwende das Zeichenwerkzeug, um zusätzliche Effekte zu erzielen.

  • Filter (7): Swipe nach links/rechts, um Filter auszuwählen, die du deinen Reels hinzufügen möchten.

Bearbeitungswerkzeuge für Instagram Reels

Wenn du unten links auf „Edit Clips“ tippst, siehst du alle deine Clips aufgereiht. Hier kannst du deine Clips kürzen, neu anordnen, welche hinzufügen oder löschen. Darüber hinaus kannst du Übergänge zwischen den einzelnen Aufnahmen schaffen.

4. Teile deine Reels auf Instagram

Sobald du fertig bist, tippst du auf „Next“ (weiter). Anschließend hast du folgende Optionen:

  • Titelbild auswählen (1)

  • Eine fesselnde Bildunterschrift schreiben, die zu deinem Reel passt (2)

  • Konfigurieren, ob du deine Reels für deinen Feed freigeben möchtest oder nicht (3). Hier habe ich die Erfahrung gemacht, dass das Teilen im Feed die Reichweite erhöht.

  • Personen in deinen Reels markieren (4)

  • Dein Audio umbenennen (5). Wenn du deinen Reels eigene Audio- oder Sprachaufnahmen hinzufügst, dann kannst du ihnen einen Namen geben. Dieser wird in den Reels anderer Instagrammer angezeigt, wenn sie den Ton verwenden.

  • Einen Ort hinzufügen (6)

  • „Share to Facebook“ aktivieren, wenn du deine Reels auch auf Facebook teilen möchtest (7). Das erhöht deine Reichweite.

  • Erweiterte Einstellungen (8). Hier kannst du beispielsweise bezahlte Partnerschaften hinzufügen. Darüber hinaus kannst du festlegen, ob ein Untertitel erscheint, den Instagram automatisch generiert. Und du kannst Uploads in hoher Qualität aktivieren.

Sobald du dein Reel finalisiert hast, kannst du das Kurzvideo direkt veröffentlichen. Alternativ kannst du es als Entwurf speichern.

Bearbeiten von Instagram Reels-Cover und Bildunterschriften

Best Practices für Instagram Reels, die viral gehen

Instagram Reels sind eine hervorragende Möglichkeit, dein Unternehmen bei der richtigen Zielgruppe bekannt zu machen. Doch das geschieht nicht automatisch. Die Frage ist also, wie gelingt es deiner Marke, mit Reels viral zu gehen. Hier sind drei Best Practices für Instagram Reels:

  1. Wissen, wie der Instagram Reels-Algorithmus funktioniert

  2. Reels unterhaltsam und authentisch gestalten

  3. Regelmäßig posten und Reels auf vielen Plattformen teilen

1. Wissen, wie der Instagram Reels-Algorithmus funktioniert

Wenn du verstehst, wie der Instagram-Algorithmus funktioniert, dann kannst du mehr Aufrufe auf der Explore-Seite sowie im Tab „Reels“ erhalten.

Instagram-Algorithmus verstehen

Bringen wir es auf den Punkt: Der Instagram-Algorithmus bevorzugt Reels, die:

  • ein hohes Engagement aufweisen. Dazu zählen Kommentare, Likes, Shares, Saves und die Verweildauer.

  • kreative Tools wie Bildschirmtext, Filter oder AR-Effekte nutzen

  • ein trendiges Audio unterlegt haben

  • kreativ mit Übergängen umgehen

  • drei bis fünf relevante Hashtags verwenden

Umgekehrt mag der Instagram-Algorithmus keine Reels, die:

2. Reels unterhaltsam und authentisch gestalten

Marken können mit ihrer Zielgruppe in Kontakt treten, indem sie positive, unterhaltsame Videos teilen. Diese können informieren, die Zuschauer unterhalten oder zum Staunen bringen.

Marken können ihrem Publikum auch einen Blick hinter die Kulissen gewähren. Dabei zeigen sie beispielsweise, wie sie das Produkt herstellen. Oder sie demonstrieren eine lustige Seite ihres Unternehmens und bitten Mitarbeiter, ihr Lieblingsgericht in der Kantine zu nennen. Das Anbieten von Video-Challenges ist eine weitere fantastische Möglichkeit und gehört zu den populärsten Content-Arten. Darüber hinaus ist es wichtig, die aktuellen Trends im Auge zu behalten: Versuche, sie kreativ in deine Marken-Nische einzubringen.

3. Regelmäßig posten und Reels auf vielen Plattformen teilen

Aktuell begünstigt der Instagram-Algorithmus Reels generell. Daher ist konsequentes Posten eines der besten Dinge, die du tun kannst, um die Leistung deiner Reels zu verbessern. Instagram empfiehlt Marken, fünf bis sieben Reels pro Woche zu veröffentlichen. Neben dem konsequenten Posten solltest du das gleiche Video auch in deinem Feed sowie in deinen Stories teilen, um die Reichweite deiner Reels zu erhöhen.

Instagram-Feed auf einer Website

LG FR geht noch einen Schritt weiter und zeigt auf seiner Webseite eine kuratierte Instagram-Wall mit Bildern, Videos, Stories und Reels von Marken. Indem Marken den Instagram-Feed auf Webseiten einbinden, erhöhen sie die Zahl ihrer Follower. Darüber hinaus steigern sie das Engagement für ihren Instagram-Content, insbesondere Reels.

3 inspirierende Reels-Beispiele für deine Marke

Romantik Hotels: Produkte und Dienstleistungen in Aktion zeigen

Romantik Hotels ermutigt seine Kunden, ihre Urlaubsmomente, Erfahrungen sowie ihr Feedback mit dem Marken-Hashtag #exploreromantik und #romantikhotels zu teilen. Mit Hilfe des positiven Feedbacks der Kunden auf den Social-Media-Kanälen spricht die Hotelkette Reisende an, die auf der Suche nach einem Reiseziel für ihren Urlaub sind.

Beispiel für ein Instagram-Video

Darüber hinaus bettet Romantik Hotels auf seiner Webseite einen Social-Media-Feed ein, der Posts und Videos von Kunden und Influencern mit den Hashtags zeigt. Der Hashtag-Feed mit Instagram-Content hilft der Hotelkette, die Homepage mit Social Proof zu versehen. Dadurch baut sie Vertrauen auf und erhöht die Reichweite sowie den Bekanntheitsgrad der Marke auf den Social-Media-Kanälen.

Instagram-Feed, der in die Webseite eines Hotels eingebunden ist

Mehr Inspiration liefern dir die vier Beispiele aus der Tourismusbranche, die Social Proof für ihre Webseite nutzen.

Social Chain: ein Blick hinter die Kulissen

Diese kurzen und knackigen Behind-the-Scenes-Clips bieten dir eine einzigartige Gelegenheit, deine Marke der Öffentlichkeit vorzustellen. Dabei kannst du sowohl deine Produkte und Dienstleistungen als auch die Persönlichkeit deiner Marke authentisch präsentieren.

Instagram Reels von Social Chain

In diesem Reel nimmt uns die Social-Media-Agentur Social Chain mit hinter die Kulissen ihrer Arbeit bei PUMA. Indem sie uns zeigt, wie sie PUMA in den verschiedenen Phasen der Content-Erstellung unterstützt, demonstriert die Agentur ihr Fachwissen und Branchenverständnis und zeigt zugleich ihre perfekte Umsetzung und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Kunden.

Instagram-Feed von Social Chain für eine Website

Die vornehmliche Dienstleistung von Social Chain besteht darin, Marken zu helfen, das Potenzial von Instagram, TikTok und Co. zu heben. Da wundert es nicht, dass ein Instagram-Feed integraler Bestandteil ihrer Webseite ist. Mit Flockler sammelt Social Chain Reels und Fotos aus dem persönlichen Arbeitsalltag und spielt den Social-Media-Content auf der eigenen Webseite aus. Die kreative Instagram-Wall erhöht die Verweildauer auf der Webseite und regt Besucher dazu an, mehr über die Services von Social Chain zu erfahren.

GoPro: User-Generated Content (UGC) teilen

GoPro nutzt ihre #GoProAwards-Kampagne, um Kundenrezensionen zu sammeln. Dafür bitten sie insbesondere aktive Kunden, ein Foto, ein Video oder ein mit der GoPro-Kamera aufgenommenes Reel zu teilen.

Die besten Beiträge teilt GoPro mit dem Marken-Hashtag über den offiziellen Instagram-Account. Das Teilen von UGC eröffnet GoPro Dialoge mit ihren Kunden, bringt eine engagierte Community hervor und zieht neue Kunden an.

Weitere Best Practices findest du in diesen 7 UGC-Kampagnen, die großartig umgesetzt sind.

Instagram-Feed auf der Webseite von GoPro

Mit Hilfe von Flockler zeigt GoPro User-Generated Content in einem schönen Stream auf seiner Webseite. Die großartige Social Wall erhöht die Verweildauer auf der Webseite und ermutigt die Besucher, mehr über die Produkte von GoPro zu erfahren.

Flockler hilft Marketern wie dir, Social Media Feeds zu generieren und spielt User-Generated Content auf jedem digitalen Service aus. So erhöhst du die Verweildauer und beschleunigst Conversions.

Demo anfordern Starte deine 14-Tage-Testversion
Starte deinen 14 Tage Gratis Test