Twitter-Feed einbinden: So kommt dein Hashtag-Feed auf die Webseite

Ein in eine Webseite eingebundener Hashtag-Feed mit Tweets

Du möchtest einen Twitter-Feed in WordPress, Wix, Squarespace und andere Webseiten einbinden, der bestimmte Hashtags nutzt? Oder du möchtest einen Twitter-Feed auf deinem Event anbieten, der Tweets mit dem Event-Hashtag in Echtzeit präsentiert? In diesem Blogpost erfährst du, wie du diese Tweets sammeln, mit Content von Instagram, Facebook, TikTok und Co. kombinieren und an einem Ort gebündelt ausspielen kannst.

Twitter bietet eine kostenlose Standard-Einbettung an. Doch ist diese mit erheblichen Einschränkungen verbunden: Zum einen kannst du weder das Design noch die Schriftart an den Look & Feel deiner Marke anpassen. Und auch die Höhe und Breite des Twitter-iframes sind fest definiert. Das erschwert die Verwendung auf mobilen Geräten und verschiedenen Bildschirmgrößen. Zum anderen kannst du auch nicht mehrere Feeds sowie verschiedene Social-Media-Kanäle an einem Ort miteinander kombinieren. Und schließlich gibt es keine Moderationstools, die für jede Marken-Hashtag-Kampagne und jeden Event-Stream wichtig sind.

Wie können Marken also Twitter-Feeds einbinden und sicherstellen, dass das Ausspielen auf de Webseite zum Look & Feel passt?

Marken verwenden Twitter-Aggregatoren, um individuell gestaltete Twitter-Einbindungen zu erstellen, die mehrere Hashtag-Feeds an einem Ort kombinieren. Zusätzlich zu den Twitter-Feeds fügen Marken Content von Instagram, Facebook, TikTok und anderen Social-Media-Kanälen demselben Stream hinzu.

Twitter-Feeds einbinden: So kommen Tweets mit bestimmten Hashtags auf deine Webseite – eine Anleitung in drei Schritten

Mit Tools wie Flockler ist es unkompliziert und unglaublich schnell, Hashtag-Kampagnen auf einer Webseite darzustellen oder Hashtag-Streams von Events auf digitalen Bildschirmen zu präsentieren. Hier bekommst du eine Anleitung in drei Schritten, wie du einen Twitter-Feed einbindest und auf jeder beliebigen Webseite ausspielst.

  1. Wähle einen Hashtag
  2. Erstelle beliebig viele Twitter Walls, Grids, Karussells, und Slideshows
  3. Binde deinen Twitter -Feed in eine Webseite ein

1. Wähle einen Hashtag

Um zu starten, meldest du dich zuerst für die kostenlose Testversion von Flockler an. Im Onboarding bittet dich unser Bott, einen Social-Media-Kanal auszuwählen. Wenn du Content aus verschiedenen Quellen nutzen möchtest, um ihn gebündelt auszuspielen, dann kannst dies direkt nach der Erstellung deines ersten Feeds tun.

Auswahl des Social-Media-Kanals in der Flockler-App

Für unseren Twitter-Feed wählst du jetzt Twitter als Social-Media-Kanal aus. Dabei verbindest du Flockler entweder mit deinem persönlichen Account oder dem Account deines Unternehmens. Tatsächlich ist es irrelevant, welchen Account du in diesem Schritt nutzt. Er dient lediglich der Authentifizierung und öffnet die Verbindung zur Twitter-API, also zur Applikationsprogrammierschnittstelle. Flockler sendet dabei keinerlei Daten an deinen Twitter-Account.

Sobald du den Account verbunden hast, kannst du einen beliebigen Hastag oder einen beliebigen Account auswählen, den du über den Twitter-Feed auf deiner Webseite ausspielen möchtest.

Als nächstes klickst du auf den Button „Tweets with a #hashtag or a keyword“, um Tweets zu sammeln, die einen bestimmten Hashtag oder ein bestimmtes Keyword nutzen.

Auswählen von Twitter als Quelle sowie des Content-Typs

Nun gibst du deinen Hashtag ein und wählst dann aus, ob der Twitter-Feed darüber hinaus auch Antworten und Retweets sammeln soll. Darüber hinaus kannst du festlegen, dass nur Tweets mit einem hochgeladenen Bild gesammelt werden sollen. Das ist praktisch, wenn du beispielsweise einen Fotowettbewerb veranstaltest. Du musst aber nicht zwingend eine der Optionen auswählen. Die meisten unserer Kunden lassen die Auswahl erst einmal leer.

Auswahl der Twitter-Feed-Einstellungen

Schließlich wählst du aus, ob du die eingegangenen Tweets deines Hashtag-Feeds überprüfen möchtest, bevor du sie auf deiner Webseite oder einem digitalen Bildschirm veröffentlichst. Selbst wenn du dich für die automatisierte Veröffentlichung von Inhalten entscheidest, kannst du unpassende Tweets auch später jederzeit ausblenden.

Optionen zur Moderation von Social-Media-Feeds in der Flockler-App

Du möchtest mehrere Hashtags in einem Twitter-Feed präsentieren? Kein Problem, du kannst dafür später weitere Feeds aufsetzen.

2. Erstelle beliebig viele Twitter Walls, Grids, Karussells, und Slideshows

Sobald du deinen Twitter-Feed wie oben beschrieben eingerichtet hast, aktualisiert Flockler deinen Feed alle fünf Minuten. Dabei zieht er alle Tweets mit dem von dir ausgewählten Hashtag und sammelt die neuen Inhalte. Nun suchst du dir ein Layout für deinen Twitter-Feed aus. Hier kannst du zwischen einer Twitter Wall, einem Raster-Layout (auch Grid genannt), einem Karussell sowie einer Slideshow wählen.

Auswahl des Anzeigestils

Generell kannst du mit Flockler so viele Layouts erstellen, wie du möchtest. Dabei fallen keine zusätzlichen Kosten an.

3. Binde deinen Twitter -Feed in eine Webseite ein

Ein in eine Website eingebettetes Twitter-Karussell

Wenn du dich für ein Layout entschieden hast, dann geht es weiter mit dem letzten Schritt: Hier bindest du deinen Twitter-Feed in WordPress oder ein anderes Content-Management-System (CMS) ein. Dabei kannst du den Einbettungscode für deinen Twitter-Feed in beliebig viele Webseiten, mobile Apps und andere digitale Dienste integrieren. Ohne zusätzliche Kosten. Alle Flockler-Layouts sind responsive. Das heißt, sie passen sich automatisch an den verfügbaren Platz und die Bildschirmgröße an. Wenn du auf „Edit style & settings“ klickst, dann kannst du zudem den Stil bearbeiten und Farben sowie verschiedene Elemente modifizieren.

Bearbeiten der Farben des ausgewählten Twitter-Feed-Layouts

Hier findest du Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie du deinen Social-Media-Feed in beliebte CMS, Website-Builder und E-Commerce-Plattformen einbindest:

Du nutzt keine der genannten Content-Management-Systeme? Kein Problem: Du kannst Flockler in jede Webseite und jeden digitalen Dienst einbinden. Und solltest du irgendwelche Probleme haben, kontaktiere unseren Flockler-Support gerne über den Live-Chat.

Twitter-Feed einbinden: Diese Vorteile genießen Marken, die Tweets mit bestimmten Hashtags auf ihrer Webseite präsentieren

Twitter Walls sind bereits heute wichtiger Bestandteil von Veranstaltungen: Sie fördern das Engagement und animieren Teilnehmer, sich während des Events zu beteiligen. Wenn du schon vor der Veranstaltung einen Twitter-Feed mit dem Event-Hashtag auf deiner Event-Webseite einbindest, dann kannst du die Dynamik erhöhen und die Themen der Redner, Sponsoren sowie Influencer vorab bewerben.

Ein weiterer Anwendungsfall für die Social Wall sind digitale Bildschirme im Büro, Ladenlokalen und anderen öffentlichen Orten.

Der Twitter-Slider der Westhover Hills Church ist ein perfektes Beispiel dafür, wie Organisationen mit Hilfe von Digital-Signage-Lösungen das Engagement für ihren Marken-Hashtag aufbauen können.

Beispiel, wie die Westhover Hills Church einen Twitter-Feed einbindet

Erhöhe die Verweildauer auf deiner Webseite

Ein Twitter-Widget auf deiner Webseite, der seinen Content aus einem Hashtag-Feed speist, trägt ebenfalls dazu bei, die Verweildauer auf deiner Webseite zu erhöhen. Dabei kann dein Hashtag-Feed sowohl Content deiner Organisation ausspielen als diesen auch mit Tweets anderer Unternehmen, Influencern und Kunden kombinieren.

Die Social Wall auf der Homepage der neuseeländischen Cricket-Nationalmannschaft ist ein fantastisches Beispiel: Die Kombination aus Twitter-, Instagram- und Facebook-Feeds zeigt Posts der Mannschaft, der Presse, den Spielern und den Fans.

Social Wall auf der Website der neuseeländischen Cricket-Nationalmannschaft

Demonstriere Social Proof auf deiner Webseite

Wenn du deine Kunden davon überzeugen möchtest, dass deine Produkte und Dienstleistungen der perfekte Fit sind, hilft dir ein Hashtag-Feed dabei, Social Proof auf deine Webseite zu bringen.

User-Generated Content (UGC) und Feeds mit Hashtag-Kampagnen kombinieren häufig Tweets, Instagram-Posts und neuerdings auch TikTok-Videos. Und nicht nur das: Viele Webseiten nutzen Shoppable Posts, fügen ausgewählten Posts Call-to-Actions hinzu oder taggen sie mit ihren Produkten.

Sohome liefert Best Practice: Der Online-Shop für Möbel und Design bindet auf seiner Webseite eine UGC-Galerie ein, die Hashtag-Posts von Twitter und Instagram nutzt. Wenn du auf einen der Beiträge klickst, findest du gezeigte Produkte in der Popup-Ansicht.

Shoppable Posts mit UGC auf einer Webseite

Kaum eine andere Marketingtaktik ist so wirkungsvoll wie User-Generated Content, der Produkte und Dienstleistungen in der Realität zeigt. Mit Flockler kannst du deine UGC-Galerien mit Shoppable Posts ausstatten, die Produkte von Shopify und anderen E-Commerce-Plattformen zeigen.

Flockler hilft Marketern wie dir, Social Media Feeds zu generieren und spielt User-Generated Content auf jedem digitalen Service aus. So erhöhst du die Verweildauer und beschleunigst Conversions.

Demo anfordern Starte deine 14-Tage-Testversion
Starte deinen 14 Tage Gratis Test